Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators Netflix Streamen online
© Netflix

Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators

Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators Netflix Streamen online
„Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators“ // Deutschland-Start: 28. Juni 2023 (Netflix)

Inhalt/Kritik

Während die Untold-Reihe ein wenig wie der (erfolgreiche) Versuch von Netflix wirkte, 30 for 30 von ESPN etwas entgegenzusetzen, scheint das kalifornische Medienunternehmen nun noch einmal genüsslich nachtreten zu wollen. Gerade einmal drei Wochen nach der Ausstrahlung der zweiteiligen 30 for 30: The American Gladiators Documentary erscheint mit Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators nun eine fünfteilige Dokuserie auf der Streamingplattform.

Kampf der Wattestäbchen

Wer im letzten Jahrtausend noch nicht auf der Welt war, der denkt bei Reality-Shows traurigerweise vielleicht nur an Sachen wie IRL: In Real Love oder Dance 100. Es gibt sicher auch heutzutage noch das ein oder andere unterhaltsame Format im Reality-TV (etwa Tex Mex Motors), aber so richtig spektakuläre Shows sind eine echte Rarität geworden. Muscles & Mayhem entführt uns in eine Zeit, die angesichts der heutigen Kinolandschaft beinahe antik wirkt. In den 1980er-Jahren fand der Muskelprotz Einzug in das Geschehen auf der Leinwand, wofür Stars wie Jean-Claude Van Damme, Sylvester Stallone und nicht zuletzt Arnold Schwarzenegger verantwortlich zeichneten (mehr dazu in Arnold).

Das übertrug sich gegen Ende des Jahrzehnts auch auf das Fernsehen: Im Jahre 1989 flimmerte die erste Folge von American Gladiators über die heimischen Bildschirme der US-Amerikaner (Deutschland zog 1992 mit der Ausstrahlung auf RTL nach). In der Show kämpften vier Kandidaten (zwei Männer, zwei Frauen) um wertvolle Preise. Das taten sie allerdings nicht untereinander – jeder Teilnehmer musste sich einem Profiathleten stellen. Dabei traten sie in verschiedenen Disziplinen an, unter anderem im legendären joust, bei welchem die Kontrahenten auf Plattformen standen und 30 Sekunden Zeit hatten, den jeweils anderen mit einer Art überdimensioniertem Wattestäbchen hinunterzustoßen.

Wilder Tabuchbruch

Es war schon eine recht wilde Zeit und eine recht wilde Show. Für Muscles & Mayhem nun haben sich einige der damaligen Athleten vor der Kamera eingefunden, um aus erster Hand über ihre Erlebnisse zu berichten. Einer davon produziert die Serie sogar mit. Während die talking heads ihre Storys zum Besten geben, werden statt traditionellem Reenactment (was in diesem Fall wohl keine gute Wahl gewesen wäre) kleine Zeichentrickfilmchen zur visuellen Untermalung eingespielt. Jared Hess, eine Hälfte des Regie-Duos, inszenierte Filme wie Napoleon Dynamite oder Nacho Libre. Deshalb darf wohl davon ausgegangen werden, dass diese Idee auf ihn zurückgeht. Neu ist das freilich nicht, so etwas gab es etwa in der UFC-Serie Fightlore, in welcher die Geschichten verschiedener wichtiger MMA-Persönlichkeiten präsentiert wurden. Aber auch hier ist es gut umgesetzt, vor allem farbenfroher.

Warum im Titel klar herausgestellt wird, dass es sich um eine nicht autorisierte Dokumentation handelt, offenbart sich spätestens in der dritten Episode. Hier sprechen die damaligen Stars offen über ihren Steroidkonsum, ein Thema, das obwohl es immer präsenter wird, paradoxerweise weiterhin totgeschwiegen wird. Vor allem in den letzten Jahren wird von gewissen Gruppierungen versucht zu verbreiten, dass Testosteron kein männliches Hormon sei und keinerlei sportliche Vorteile mit sich brächte, aber man muss auch keinen Doktortitel in Biochemie haben, um zu sehen was mit den Damen und Herren passiert ist, die sich das Zeug in den Körper gepumpt haben. Von ihren Erfahrungsberichten ganz zu schweigen.

Credits

OT: „Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators“
Land: USA
Jahr: 2023
Regie: Jared Hess, Tony Vainuku
Musik: John Hancock, Mark Orton
Mitwirkende: Michael Horton, Lori Fetrick, Raye Hollitt, Danny Lee Clark, Jim Starr, Erika Andersch, Steve Henneberry, Shirley Eson, Sha-Ri Pendleton, Debbie Clark

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind hunderte Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators
Fazit
In "Muscles & Mayhem: An Unauthorized Story of American Gladiators" berichten einige der damaligen Athleten über ihre Erfahrungen mit der Game-Show und geben Einblicke in die Hintergründe. Das wird vor allem für US-Amerikaner interessant sein, bei denen das Spektakel zur Kindheit gehörte, aber auch Unwissende könnten sich hier gut unterhalten fühlen.
Leserwertung0 Bewertungen
0
7
von 10