Disco Inferno Netflix Streamen online
© Netflix

Disco Inferno

Disco Inferno Netflix Streamen online
„Disco Inferno“ // Deutschland-Start: 20. Oktober 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Mel (Soni Bringas) und Brandon (Stephen Ruffin) bereiten sich auf den großen Auftritt vor, wollen auf der Tanzfläche so richtig umwerfen und den Tanzwettbewerb gewinnen. Doch die Generalprobe ist holprig, was auch daran liegt, dass Mel etwas anderes im Kopf hat: Sie ist schwanger und weiß nicht so recht, wie sie es Brandon sagen soll. Doch dann hat sie sowieso ganz andere Sorgen, fühlt sie sich doch von einer seltsamen alten Frau (Helene Udy) verfolgt …

Tanz in die Langeweile

Eigentlich sind Kurzfilme ideal für Schauergeschichten. Man muss sich nicht lange mit Kontexten und Vorgeschichten aufhalten, sondern kann sich ganz auf eine schreckliche Situation konzentrieren. Kein Wunder also, dass so viele Horror-Anthologien erscheinen und erfolgreiche Kurzfilme aus dem Bereich zu Langfilmen erweitert werden. Insofern war es eigentlich ganz vielversprechend, als Netflix rechtzeitig zu Halloween zwei Horror-Kurzfilme ankündigte. Doch das Ergebnis enttäuscht. Flashback war nur mäßig, wenn die an und für sich gute Idee kaum genutzt wird. Außerdem war die Geschichte um eine Was-wäre-wenn-Zeitreise kein Horror. Disco Inferno erfüllt da schon mehr die Ansprüche, wenn es das junge Paar mit einem bösen Geist zu tun bekommt. Der Kurzfilm ist dabei aber noch schwächer als der gleichzeitig veröffentlichte Kollege.

Atmosphärisch passt das eigentlich, wenn uns Regisseur und Co-Autor Matthew Castellanos mit in die 1970er nimmt. Mit der Geschichte hat das Setting zwar nichts zu tun. Aber es schadet auch nicht, zumal der Titel Disco Inferno ja irgendwie noch gerechtfertigt werden muss. Der Kurzfilm ist nur ziemlich langweilig. Wenn die schwangere Mel von der alten Frau heimgesucht wird, der wir schon zu Beginn begegnet waren, entsteht daraus einfach keine Spannung. Das rund 19 Minuten lange Werk ist zu lang, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, aber zu kurz, um aus dem Stoff etwas zu machen. Insofern bleibt die Halloweenausbeute auf dem Streamingdienst 2023 bislang mau. Der einzige bislang tatsächlich sehenswerte Titel ist die Serie Der Untergang des Hauses Usher, die aber über weite Strecken mehr Drama als Horror ist. Spannender als der Kurzfilm ist sie dennoch.

Credits

OT: „Disco Inferno“
Land: USA
Jahr: 2023
Regie: Matthew Castellanos
Drehbuch: Matthew Castellanos, Mike Ambs
Musik: Tom McFarland
Kamera: Kristen Correll
Besetzung: Soni Bringas, Stephen Ruffin, Helene Udy

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Disco Inferno schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Disco Inferno
fazit
„Disco Inferno“ erzählt von einem tanzenden Paar und einem bösen Geist, der von Kindern besessen ist. Das hätte spannend werden können. Und doch ist der Kurzfilm ziemlich langweilig, lediglich die 70er-Jahre-Atmosphäre gefällt.
Leserwertung0 Bewertungen
0
3
von 10