Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo La Oscuridad de la Luz del Mundo Netflix
© Netflix

Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo

Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo La Oscuridad de la Luz del Mundo Netflix
„Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo“ // Deutschland-Start: 28. September 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Zuletzt hatten Fans von True Crime Dokus auf Netflix wieder einigen Nachschub. Da war Der Mord an Jill Dando, das von der bis heute nicht aufgeklärten Ermordung einer britischen Journalistin erzählt. Auch bei Das Interview mit Rosa Peral blieben einige Fragen offen, wenn ein Paar eines Mordes beschuldigt wird. Traurige Gewissheit sind hingen die Missbrauchsfälle bei der US-amerikanischen Pfadfinder-Organisation, die in Pfadfinderehre: Die Geheimakten der Boy Scouts of America angesprochen werden. Und auch bei Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo geht es darum, wie eine große Organisation ihre Macht über Menschen ausnutzt, um Menschen zu missbrauchen und die Taten auf dreiste Weise zu verschleiern.

Der Abgrund hinter dem Licht

Dieses Mal nimmt und Regisseur Carlos Perez Osorio (Die drei Tode der Marisela Escobedo) mit nach Mexiko und erzählt von den Machenschaften der titelgebenden Kirche La Luz del Mundo, auf Deutsch „Das Licht der Welt“. Der Namen ist dabei fast schon perfide ironisch angesichts der finsteren Geschichten, die mit dieser Glaubensrichtung verbunden sind. Wie die diversen Sekten, die in der Netflix-Doku How to Become a Cult Leader vorgestellt wurden, vertritt auch diese primitive Form des Christentums eine letztendlich menschenverachtende Ideologie. An der Spitze steht ein Apostel, dessen Wort Gesetz ist – selbst dann wenn er etwas Ungesetzliches tut. Was oft vorkam, wie viele Frauen sexuellen missbraucht wurden, lässt sich nicht mehr vollständig rekonstruieren.

Exemplarisch werden die Vorgänge aber durch einige Betroffene geschildert, die irgendwann den Mut aufbrachten, gegen das System vorzugehen und die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Besonders im Fokus steht dabei Naasón Joaquín García, der an der Spitze der Kirche stand und 2019 in den USA verhaftet und in 26 Punkten angeklagt wurde. Die Verhandlung selbst nimmt dabei in Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo einen relativ geringen Raum ein. Wichtiger war es Osorio, von den Erfahrungen der ehemaligen Mitglieder zu berichten. Die waren erwartungsgemäß grausam. So grausam, dass es mitunter schwierig ist, den Schilderungen zuzuhören. Da muss man schon etwas hartgesotten sein, um nicht mitgenommen zu werden.

Voyeuristisch und schockierend

Das führt dazu, dass der Dokumentarfilm notgedrungen voyeuristisch ist, wie so viele True Crime Geschichten. Immerhin verzichtet Osorio aber darauf, das Ganze auch noch inszenatorisch ausschlachten zu wollen. Er verlässt sich dabei auf die Macht der Worte. Dabei geht es in Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo nicht nur um den Missbrauch an sich, sondern wie dieser überhaupt möglich sein kann. Da wurden systematisch Menschen gebrochen und die Kunst der Gehirnwäsche so sehr perfektioniert, dass die Opfer nicht einmal mehr realisierten, dass sie Opfer sind. Ihnen wurde das Gefühl gegeben, dass das alles so ganz normal und gerechtfertigt ist. Eine der Interviewten gibt dann auch an, wie schockiert sie im Nachhinein darüber ist, dass sie selbst nie realisiert hat, welches Unrecht ihr angetan wurde, bis andere sich meldeten.

Ein außenstehendes Publikum darf an den Stellen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber es ist eben auch interessant, wie leicht es letztendlich ist, Menschen zu manipulieren und gefügig zu machen. Insofern hat Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo eine Geschichte zu erzählen, die universeller ist, als man anfangs meint. Ob man das unbedingt gesehen haben muss, darüber lässt sich streiten. Wer sich aber für diese Art irdischen Horrors interessiert, der sich anderweitig tarnt, bekommt hier reihenweise Abscheulichkeiten, die einen mal wieder verzweifeln lassen.

Credits

OT: „La Oscuridad de la Luz del Mundo“
Land: Mexiko
Jahr: 2023
Regie: Carlos Perez Osorio

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
F
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo
fazit
„Die dunkle Seite der Kirche La Luz del Mundo“ schildert, wie eine mexikanische Kirche systematisch Menschen manipuliert und missbraucht hat. Das ist streckenweise voyeuristisch, aber auch schockierend, lässt einen mal wieder verzweifeln.
Leserwertung0 Bewertungen
0
6
von 10