Liebe Sex und goop Netflix
© Netflix

Liebe, Sex und goop – Staffel 1

Inhalt / Kritik

Liebe Sex und goop Netflix
„Liebe, Sex und goop – Staffel 1“ // Deutschland-Start: 21. Oktober 2021 (Netflix)

Als im Januar 2020 die Serie The goop lab with Gwyneth Paltrow auf Netflix erschien, wurde diese völlig zurecht in Grund und Boden kritisiert. Unter dem Deckmantel des female empowerments ging es im Prinzip einzig und allein darum, Paltrows Unternehmen goop und dessen Produkte zu bewerben, was an sich schon kritisierungswürdig genug wäre. Aber da hörte es ja nicht auf. Die Produkte waren, so die Vorwürfe, überteuerter New-Age-Firlefanz, der im besten Fall nichts tat (Placeboeffekt ausgenommen) und im schlimmsten Fall negative Auswirkungen hatte. Wie so oft ließ die Verteidigungsgarde nicht lange auf sich warten, und flugs war jeder, der ein Problem mit Pseudowissenschaft hatte, schlicht ein Frauenhasser. Wie die Serie selbst war der Umgang mit der Kritik daran eine einzige Shitshow.

Problemfall Beziehung

Im September letzten Jahres wurde eine zweite Staffel für The goop lab with Gwyneth Paltrow angekündigt, seither war davon allerdings nicht mehr viel zu hören. Stattdessen gibt es nun Liebe, Sex und goop, eine Art Sexualtherapieshow, die aus irgendwelchen Gründen mit goop verknüpft ist, natürlich einzig und allein, um den Leuten zu helfen zwinker zwinker. Ob es nun wirklich ein Ersatz für die zweite Staffel sein soll oder ob jene noch kommt, lässt sich nicht genau sagen, überflüssig wäre es in jedem Fall. Die teilnehmenden Paare scheinen verzweifelt genug zu sein, aber auch willens genug, ihre Beziehungen zu retten, ihre Probleme öffentlich darzulegen. Ihnen zur Seite stehen dabei verschiedene so genannte Experten, etwa Michaela Boehm, eine Intimitätsexpertin, was immer das sein mag, welche auch schon mit Gwyneth Paltrow selbst gearbeitet hat. Die meisten gegebenen Ratschläge, Tipps und Aufgaben dieser Experten scheinen ziemlich banal, allerdings ist es bei Therapieklienten immer etwas schwierig zu beurteilen, wie viel (Be-)Handlungsbedarf wirklich besteht.

Sex sells

In gewisser Weise ist Liebe, Sex und goop durchaus eine Weiterentwicklung. Einige der Kritikpunkte, die The goop lab with Gwyneth Paltrow angekreidet bekam, wurden behoben. Es ist keine 24/7-Werbesendung mehr, sondern vielleicht nur noch 12/7; es geht tatsächlich mehr um die Teilnehmer und ihre Probleme als um Paltrow und ihre goop-Produkte. Ob die partizipierenden Paare allerdings wirklich alle Sexualtherapie benötigen, ist fraglich. Eine der Damen, Ehefrau und Mutter, beschwert sich beispielsweise darüber, dass sie ihren Gatten eher als drittes Kind wahrnimmt. Das klingt weniger nach einem Sexproblem als mehr nach einem generellen Problem in der Beziehung, aber bitte, nur an der Oberfläche zu kratzen und zu glauben, dass Symptombehandlung irgendetwas erreicht, ist ja selbst schon symptomatisch für den Geist der Zeit und diese Art Show. Mit nackter Haut, schlüpfrigen Details und kinky Sextoys, in Kombination mit nebulösen Versprechungen, dass alles besser wird, lässt sich wohl mehr Quote machen. goop ist nicht umsonst ein Multimillionen-Dollar-Unternehmen.

Credits

OT: „Love, Sex & Goop“
Land: USA
Jahr: 2021
Kamera: Yamit Shimonovitz
Mitwirkende: Gwyneth Paltrow, Michaela Boehm

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Night Teeth schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
D
S
T

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

„Liebe, Sex und goop“ ist nicht so ätzend wie Paltrows erste goop-Serie, allerdings ließe sich dasselbe auch über Schwefel- im Vergleich zu Perchlorsäure sagen. Wer bei klarem Verstand ist, sollte nichts davon konsumieren.
Leserwertung6 Bewertungen
5.7