Look Both Ways Netflix
© Netflix/Felicia Graham/Bettina Strauss

Look Both Ways

Look Both Ways Netflix
„Look Both Ways“ // Deutschland-Start: 17. August 2022 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Es hätte eine einmalige Sache sein sollen, als Natalie (Lili Reinhart) am Abend vor ihrem Uniabschluss mit Gabe (Danny Ramirez) ins Bett geht. Nur ein bisschen Spaß haben, bevor der Ernst des Lebens beginnt. Als sie am nächsten Morgen mit Übelkeit zu kämpfen hat, ist der Spaß schlagartig vorbei. Sollte sie etwa schwanger geworden sein, obwohl sie ein Kondom benutzt haben? Um sicherzugehen, zieht daraufhin ihre beste Freundin Cara (Aisha Dee) los, um einen Schwangerschaftstest zu besorgen. Während sie noch auf das Ergebnis wartet, muss sie sich schon einmal mit der Frage beschäftigen, was sie tun soll, falls der Test positiv ausfällt. Soll sie wie geplant mit Cara nach Los Angeles ziehen, um dort ihre Karriere als Animatorin zu starten? Oder bleibt sie daheim und gründet mit Gabe eine Familie?

Die Idee unendlicher Möglichkeiten

Im Moment sind sie im Filmbereich einer der größten Trends schlechthin: Geschichten über Multiversen. Die Comic-Adaptionen kommen fast gar nicht mehr ohne aus, wenn es darum geht, die zahlreichen Figuren zusammenzubringen. Everything Everywhere All At Once wurde mit seinen irren Alternativ-Abenteuern zu einem der Kinohighlights 2022 schlechthin. Parallel wiederum erzählt von einem Freundeskreis, das sich selbst bestiehlt, indem er regelmäßig in eine Parallelwelt reist. Man muss jedoch nicht so weit gehen, um die Idee solcher was-wäre-wenn-Gedankenspiele filmisch umzusetzen. Eine deutlich einfachere Variante bietet der Netflix-Film Look Both Ways an, bei dem es „nur“ darum geht, in welche Richtung sich das Leben einer jungen Frau weiterentwickelt.

Genauer besteht die Tragikomödie aus zwei parallel erzählten Lebensverläufen, die maßgeblich davon abhängen, wie der Schwangerschaftstest ausfällt. In dem einen Fall fällt er negativ aus, weshalb Natalie ihren alten Plan weiterverfolgt und eine Karriere im Bereich Animation sucht. Bei der positiven Variante bleibt sie in ihrer alten Heimat, um in der Nähe ihrer Eltern das Kind großzuziehen. Look Both Ways wechselt immer wieder zwischen den beiden Varianten, setzt mal den einen Lebenspfad fort, mal den anderen. Da werden manche an den Film Sie liebt ihn – sie liebt ihn nicht von 1998 denken. Darin spielte Gwyneth Paltrow eine Frau, deren Leben einen völlig anderen Verlauf nimmt, je nachdem ob sie eine U-Bahn erwischt oder nicht. Auch das Artwork der Baby-nicht-Baby-Tragikomödie erinnert schon sehr an die Kollegin.

Die Suche nach dem richtigen Leben

Wobei der Schwerpunkt ein anderer ist. Look Both Ways scheint mehr an der Frage interessiert zu sein, wie Frauen zwischen Familie und Karriere auswählen müssen. Dabei legt sich der Film nicht fest, welche Variante die bessere ist. Tatsächlich hat Kya in beiden Strängen ziemlich zu kämpfen, weil nichts so funktioniert, wie sie es sich ausgemalt hat. Zwischenzeitlich sieht es so aus, als würden alle Wege ins Unglück führen – was die Entscheidung nicht unbedingt einfacher macht. Insgesamt soll dem Publikum aber Mut gemacht werden. Regisseurin Wanuri Kahiu, deren Liebesdrama Rafiki 2018 von Festival zu Festival gereicht wurde, wird zwar nie zu einem Wohlfühlfilm, wie man es auf Netflix gewohnt ist. Das Leben als eine Ansammlung von Möglichkeiten zu sehen, anstatt verpasster Möglichkeiten, ist aber nicht die verkehrteste Nachricht.

Sofern man überhaupt von einer Nachricht sprechen kann. Wirklich in die Tiefe geht der Film eigentlich nie, selbst wenn zwischendurch ernste Themen angesprochen werden. Aber er ist doch irgendwie sympathisch. Das wiederum hängt maßgeblich mit Hauptdarstellerin Lili Reinhart (Unsere verlorenen Herzen) zusammen. Ob sich ihre Figur nun als Mutter versucht, die Liebe sucht oder ihren beruflichen Träumen nachjagt, das ist mit so viel Energie und Charme verbunden, dass man ihr gern zusieht. Auch wenn Look Both Ways nie ganz das Potenzial erfüllt, welches die Grundidee mitbringt, im Kontext der unzähligen austauschbaren Streamingfilme hat dieser zumindest relevante Fragen, anstatt nur konturlose Berieselung zu sein.

Credits

OT: „Look Both Ways“
Land: USA
Jahr: 2022
Regie: Wanuri Kahiu
Drehbuch: April Prosser
Musik: Drum & Lace, Ian Hultquist
Kamera: Alan Caudillo
Besetzung: Lili Reinhart, Danny Ramirez, David Corenswet, Aisha Dee, Andrea Savage, Luke Wilson, Nia Long

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Look Both Ways schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind alle Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Look Both Ways
Fazit
„Look Both Ways“ erzählt aus dem Leben einer jungen Frau, deren Schicksal sich mit der Frage entscheidet: schwanger oder nicht schwanger? Die beiden parallel beschriebenen Lebensläufe, je nach Ausgang des Tests, bleiben trotz wichtiger Themen eher an der Oberfläche. Aber es ist schon ein recht netter Film, der sehr von Hauptdarstellerin Lili Reinhart getragen wird.
Leserwertung172 Bewertungen
5.4
6
von 10