Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit The Indrani Mukerjea Story: Buried Truth Netflix Streamen online
© Netflix

Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit

Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit The Indrani Mukerjea Story: Buried Truth Netflix Streamen online
„Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit“ // Deutschland-Start: 23. Februar 2024 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Aktuell haut Netflix wieder eine True Crime Doku nach der anderen raus und deckt dabei die unterschiedlichsten Themen ab. So richtet sich American Conspiracy: The Octopus Murders an ein Publikum, das Spaß an Verschwörungstheorien ab, wenn von dem Tod eines Journalisten die Rede, der einer großen Geschichte auf der Spur gewesen sein soll. Du bist nicht allein: Kampf gegen das Wolfsrudel wiederum befasst sich mit dem schockierenden Fall einer Gruppenvergewaltigung und wie das Opfer anschließend darum kämpfen musste, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Bei Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit ist man davon noch weit entfernt, bis heute gibt es da unzählige offene Fragen.

True Crime mit lauter Wendungen

Im Mittelpunkt der vierteiligen Serie steht dabei das Verschwinden von Sheena Bora. Diese wurde höchstwahrscheinlich ermordet, zwischendurch heißt es zumindest, dass ihre leiblichen Überreste gefunden wurden. Indrani Mukerjea bezweifelt das aber, rechnet eher damit, dass die Frau untergetaucht ist. Das sagt sie mit einer großen Überzeugungskraft. Aus gutem Grund: Sie arbeitete in den Medien und weiß es, wie diese auszunutzen sind. Dass die Doku ihren Namen trägt, nicht das des Opfers, dürfte dann auch damit zusammenhängen, dass sie sich gern in Szene setzt. Immer wieder hat man in Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit den Eindruck, es mit einer schrecklichen Narzisstin zu tun zu haben.

Viel sollte man ansonsten über die Doku im Vorfeld besser nicht wissen. So gibt es eine große Wendung, die zwar relativ früh verraten wird, deren Wirkung aber maßgeblich davon lebt, dass man keine Ahnung davon hat. Auch später werden sich die Ereignisse in Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit immer wieder überschlagen. Nur so viel: Das Verschwinden der jungen Frau ist mit anderen Verbrechen und Enthüllungen verbunden. Am Ende stehen gleich mehrere Leute im Verdacht, etwas mit dem Tod zu tun zu haben. Da tun sich mehrfacher Hinsicht Abgründe auf. Indrani Mukerjea ist aber die einzige, die sich auf die Anschuldigungen einlässt und sich dabei gleich als Opfer inszeniert. Als jemand, dem alle anderen Unrecht getan haben.

Auf der Suche nach Antworten

Das ist schon ziemlich unangenehm, zumal das Team hinter der Doku nie direkt eingreift und alle brav ausreden lässt. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit einseitig berichten würde. Schließlich kommen auch andere zu Wort, deren Sicht auf die Ereignisse nicht die der Titelfigur sind. Im Laufe des Vorfalls kam es ohnehin zu einem kräftigen Bruch, da herrscht zwischen mehreren Familienmitgliedern ein aggressives Schweigen. Und doch herrscht da ein gewisses Ungleichgewicht, was durch das Wegbleiben der anderen Angeklagten und die Titelgebung entsteht. Die Doku bestätigt zwar nicht die Aussagen der Frau, macht sich aber zunutze, dass diese eine große Zugkraft hat, was die Serie etwas zynisch erscheinen lässt.

Wäre da nicht das schreckliche und tragische Verbrechen, man könnte die Serie durchaus als unterhaltsam bezeichnen. Die unglaublichen Wendungen, die man eher in einer Seifenoper vermuten würde, der Glamour- und Tratschfaktor, das kann schon Spaß machen. Nicht ohne Grund wurde die Geschichte in Indien ein größeres Medienereignis. Man sollte aber nicht erwarten, dass die unweigerlichen Fragen beantwortet werden, auch wenn der Titel etwas anderes suggeriert. Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit ist eine dieser True Crime Dokus, bei denen das Publikum im Anschluss viel spekulieren darf und soll. Wer hat den Mord begangen? Haben sie zusammengearbeitet? Was waren ihre Motive?

Credits

OT: „The Indrani Mukerjea Story: Buried Truth“
Land: Indien
Jahr: 2024
Regie: Uraaz Bahl, Shaana Levy
Drehbuch: Sudeep Nigam
Musik: Joel Crasto
Kamera: John W. Rutland

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
F
H
I
M
S
T
W

Inhalt / Kritik

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit
fazit
„Die Geschichte der Indrani Mukerjea: Begrabene Wahrheit“ ist eine dieser True Crime Dokus, bei denen das Publikum im Anschluss viel spekulieren darf. Dabei bietet der Fall um eine verschwundene junge Frau unglaubliche Wendungen und reihenweise menschliche Abgründe.
Leserwertung0 Bewertungen
0
6
von 10