Töte mich, wenn du dich traust Zabij mnie, kochanie Kill me If You Dare Netflix Streamen online
© Netflix

Töte mich, wenn du dich traust

Töte mich, wenn du dich traust Zabij mnie, kochanie Kill me If You Dare Netflix Streamen online
„Töte mich, wenn du dich traust“ // Deutschland-Start: 13. Februar 2024 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Es war die große Liebe, als sich Natalia (Weronika Ksiazkiewicz) und Piotr (Mateusz Banasiuk) das Jawort gaben. Jahre später ist davon nicht mehr viel übriggeblieben, die beiden streiten mehr, als sie miteinander sprechen. Es fehlt eine wirkliche Perspektive. Die bietet sich überraschend, als sie bei einem Lottospiel richtig groß abräumen und mehrere Millionen gewinnen. Ihre finanziellen Sorgen wären sie los, sie könnten sich erst einmal aufeinander konzentrieren. Oder doch nicht? Schließlich mischen sich anschließend Natalias Freundin Agata (Agnieszka Więdłocha) und Piotrs Kumpel Lukasz (Piotr Rogucki) ein und flüstern ihnen jeweils ins Ohr, dass ein derart großer Gewinn nicht unbedingt geteilt werden muss. Nicht wenn einer von beiden ganz zufällig sterben sollte …

Liebe über den Tod hinaus

Grundsätzlich ist Netflix ja immer mit dabei, wenn es darum geht, zum Valentinstag romantische Stoffe zu veröffentlichen. Der Streamingdienst weiß schon, wie er diese Zielgruppe und das Bedürfnis nach großen Gefühlen bedienen kann. Dieses Jahr ist das Angebot jedoch etwas eigenartig. So gab es zum Auftakt die Serie Zwei an einem Tag nach dem gleichnamigen Bestseller. Die ist sehenswert, zeigt auch auf, wie schwierig das mit der Liebe sein kann, und scheut dabei nicht vor hässlichen Momenten zurück. Also all das, was die Leute eigentlich nicht am Valentinstag sehen wollen. Und auch der polnische Film Töte mich, wenn du dich traust ist nicht gerade das, was man in diesem Kontext erwarten würde.

Sicher, es handelt sich bei dem Remake des türkischen Werks Öldür Beni Sevgilim um eine Liebeskomödie, bei der zwei attraktive Menschen zusammenfinden. Also das, was der Herzdoktor verschrieben hat. Allerdings ist der Romantikteil nicht besonders hoch. Nach einem süßen Einstieg ist erst einmal Streit angesagt. Vor allem aber der größere Mittelteil, bei dem es um diverse Mordkomplotte geht, sind wenig dazu geeignet, einen an die Liebe glauben zu lassen. Töte mich, wenn du dich traust erinnert dabei ein wenig an Der Rosenkrieg, selbst wenn die Aktionen hier weniger zielgerichtet sind. Eigentlich wird das Paar auch nur durch das Drängen des Freundeskreises auf den mörderischen Trip gebracht, das bleibt alles ein bisschen halbherzig.

Nicht böse genug

Das ist dann auch das Problem von Töte mich, wenn du dich traust: Für einen Film, der von einem mörderischen Plan handelt, ist das alles zu nett und harmlos. Die Geschichte wird einfach nie so böse, wie es einen das Szenario erwarten lässt. Das macht es dann zwar einfacher, wenn sich die zwei Zerstrittenen wieder annähern und zum Schluss wieder ein Paar sind. Es fällt nicht wirklich unter Spoiler, dass eine Liebeskomödie ein Happy End braucht. Doch so verständlich es ist, wenn man hier nicht in die Vollen geht, führt dies doch dazu, dass die Komödie vor sich hinplätschert und nie viel aus der Situation macht. Wer sich hier richtig schwarzen Humor erwartet oder auch originelle Anschläge, der wird enttäuscht werden. Das bleibt weit unter den Möglichkeiten.

Trotzdem ist der Film ganz passabel. Da sind ein paar überdrehte Szenen, an andere Stellen sorgt die wachsende Paranoia der beiden für Unterhaltung, wenn sie in allem einen Mordanschlag sehen. Außerdem ist die Besetzung natürlich sehr attraktiv, was einen Nebenstrang, bei dem der aus der Liebe² Trilogie bekannte Mateusz Banasiuk als optisch zweite Wahl verkauft werden soll, wenig überzeugt. Aber Glaubwürdigkeit ist in Töte mich, wenn du dich traust sowieso keine Priorität. Der Film soll albern und bescheuert sein. Insofern erfüllt das hier schon seinen Zweck. Trotz des nicht genutzten Potenzials ist das zumindest eine annehmbare Alternative zu den sonstigen Liebeskomödien. Wer eine solche sucht, kann mal einen Blick riskieren, selbst wenn das am Ende nicht über Durchschnitt hinauskommt.

Credits

OT: „Zabij mnie, kochanie“
IT: „Kill Me If You Dare“
Land: Polen
Jahr: 2024
Regie: Filip Zylber
Drehbuch: Hanna Węsierska
Musik: Paweł Lucewicz
Kamera: Mateusz Wichłacz
Besetzung: Weronika Ksiazkiewicz, Mateusz Banasiuk, Agnieszka Wiedlocha, Piotr Rogucki

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Töte mich, wenn du dich traust schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
F
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Töte mich, wenn du dich traust
fazit
„Töte mich, wenn du dich traust“ ist eine ungewöhnliche Alternative zum Liebeskomödien-Einerlei, wenn sich das Paar hier im Mittelteil gegenseitig umbringen will, um an das große Lottogeld zu kommen. Der Film wird aber nie so böse, wie er es eigentlich sollte, weswegen am Ende nur netter Durchschnitt herausspringt.
Leserwertung0 Bewertungen
0
5
von 10