Kein Zweifel, das Internet hat das Leben für Filmfans einfacher und abwechslungsreicher gemacht. Nicht nur, dass wir uns in Sekundenschnelle über neue Filme informieren können, aktuelle Trailer anschauen oder uns maßgeschneiderte Tipps geben lassen, dank der Streaminganbieter müssen wir nicht einmal mehr das Haus verlassen, um in fremde Welten eintauchen zu können. Geht alles ganz einfach auf Knopfdruck. Sehr viel schwieriger ist es jedoch seither, mit Filmjournalismus Geld zu verdienen. Klassische Filmmagazine werden zur Nische, Onlineangebote sind zwar beliebt, bringen aber nichts ein. Denn während wir es gewohnt sind, für alles Materielle zu bezahlen oder auch Servicekräften im Restaurant und Café Trinkgeld zu geben, dürfen Infos auf Internetseiten nichts kosten und sollen zudem ohne Werbung sein.

Aus Liebe zum Film

Das dies ein Widerspruch ist und dauerhaft so nicht funktionieren kann, dürfte vielen insgeheim klar sein. Immer mehr Seiten, auch große und renommierte, gehen deshalb dazu über, freiwillige Bezahldienste einzuführen. Denn wie uns das beliebte Crowdfunding-Prinzip beigebracht hat: Wenn viele Leute ein wenig geben, dann kann gemeinsam richtig etwas passieren. Aus diesem Grund haben wir uns mit Steady kurzgeschlossen, auf denen auch andere Online-Magazine, Blogs oder Podcasts um die Unterstützung ihrer Besucher bitten. Das Ganze funktioniert als eine Art Abo: Mitglieder suchen sich eines von mehreren angebotenen Paketen aus und bezahlen entweder monatlich oder jährlich einen Beitrag. Dafür erhalten sie Premieren.

Unsere Angebote an euch

  • Durchblicker (3 Euro/Monat oder 30 Euro/Jahr):Ihr erhaltet regelmäßig einen Newsletter, der einen Überblick für die derzeit empfehlenswerten Filme gibt, unterteilt nach Kino, DVD und VoD.
  • Abräumer (6 Euro/Monat oder 60 Euro/Jahr):Ihr erhaltet den Newsletter und nehmt zusätzlich an exklusiven Gewinnspielen teil, die nur für Mitglieder offen sind.
  • Bestimmer (9 Euro/Monat oder 90 Euro/Jahr):Neben dem Newsletter und den Gewinnspielen bieten wir euch die Möglichkeit, euch bis zu dreimal pro Jahr einen Film zu wünschen, den wir rezensieren sollen.
  • Hall of Fame (12 Euro/Monat oder 120 Euro/Jahr):Hier gibt es die Prämien der obigen drei Pakete. Zusätzlich nennen wir euch (auf Wunsch) namentlich als Sponsor in einer eigenen Hall of Fame. Wer darüber hinaus ein ganzes Jahr dieses Paket bucht, der darf in unseren jährlichen Best-of-Listen seine eigenen Favoriten nennen.

Diese Angebote sind wie gesagt völlig freiwillig und jederzeit kündbar. Wer auch weiterhin unsere Seite besuchen möchte, ohne dafür etwas zu bezahlen, der kann dies ohne Weiteres tun. Natürlich hoffen wir aber, dass so viele wie möglich uns unterstützen, damit wir unsere bisherige Arbeit nicht nur fortsetzen, sondern auch ausweiten können. Doch dafür brauchen wir mehr Ressourcen. Schon jetzt berichten wir über viele kleine Filme, die andere Seiten nicht beachten oder gar nicht erst kennen. Und wir wollen auch in Zukunft eine Plattform für Werke sein, die gerne übersehen werden und diese gleichberechtigt zu den großen Blockbustern bei uns vorstellen. Davon profitiert nicht nur ihr, weil ihr auf diese Weise Geheimtipps kennenlernen könnt, sondern auch die Filmemacher, die wir auf diese Weise vorstellen.

Mehr Infos zu dem Prinzip findet ihr auf unserer Steady-Seite.



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort