Stigma Monatsblutung Period End of Sentence Netflix

„Stigma Monatsblutung“ // Deutschland-Start: 12. Februar 2019 (Netflix)

Dass die Gleichberechtigung von Frauen in Indien nicht unbedingt sehr fortgeschritten ist, das würde wohl kaum einer als Geheimnis bezeichnen. Da braucht es nicht einmal die diversen Horrorstories von Massenvergewaltigungen, um das vor Augen zu führen. Es reicht schon ein Blick auf den Alltag. Gerade auf Netflix kamen im Lauf der letzten Monate eine Reihe von Filmen heraus, die einen erschaudern lassen, zuletzt etwa bei dem herausragenden dokumentarisch anmutenden Drama Soni über eine Polizistin, die bei der Arbeit unterdrückt, zumindest aber wenig gewürdigt wird.

Iih, Blut! Weg damit!
Auch Stigma Monatsblutung lässt einen zunächst an der Situation von Frauen verzweifeln, wenn es um das ungeliebte Thema der Menstruation geht. Das ist zugegeben auch in hiesigen Gefilden eines, über das nicht so gerne gesprochen wird. Doch in Indien ist das noch einmal deutlich verstärkter. Während Binden und Tampons bei uns gängige Produkte jeder Drogerie sind, ist das Konzept im asiatischen Vielvölkerstaat wenig geläufig, zumindest in ländlichen Regionen. Immer wieder werden Frauen hier auf Kamera festgehalten, die gar nicht wissen, wie solche Artikel benutzt werden. Die nicht einmal wussten, dass es sie gibt. Zu schmutzig ist das Thema der monatlichen Blutung, als dass darüber aufgeklärt werden könnte.

Das für einen Oscar als bester dokumentarischer Kurzfilm nominierte Stigma Monatsblutung spricht aber nicht nur von der notwendigen Aufklärung und dem hygienischen Nachholbedarf. Regisseurin Rayka Zehtabchi erzählt zudem von Versuchen im Kleinen, den Frauen hier zu helfen. Genauer stellt uns der Film eine Initiative vor, in der biologisch abbaubare Binden produziert und günstig an Frauen verkauft werden. Anstatt einfach nur den Status Quo zu beklagen, macht Zehtabchi daher Mut, dass sich in Zukunft etwas ändern könnte und das angesprochene Stigma keines mehr sein wird.



(Anzeige)

Stigma Monatsblutung
4.18 (83.53%) 17 Artikel bewerten

Stigma Monatsblutung
„Stigma Monatsblutung“ spricht über das Tabuthema Menstruation in Indien, stellt aber auch eine Initiative vor, die Frauen für wenig Geld mit Binden versorgt. Der Doku-Kurzfilm macht auf diese Weise Mut, dass sich in Zukunft etwas ändern kann.
0ohne Wertung

Über den Autor

Chefredakteur

Habe schon als Kind mit großen Augen im Kino gesessen und Märchenfiguren, Sternenkrieger und andere Gestalten bewundert. Seit 2008 schreibe ich als freier Journalist über Kulturthemen, 2015 habe ich die Leitung der Seite übernommen. Sehe inzwischen rund 1000 Filme und Serien jedes Jahr und habe dadurch eine Vorliebe für die leiseren, ungewöhnlichen Geschichten entwickelt, die im Getöse gerne untergehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.