Happy Nous Year Netflix
© Netflix

Happy Nous Year

Happy Nous Year Netflix
„Happy Nous Year“ // Deutschland-Start: 28. Dezember 2022 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Es ist ein reiner Zufall, der Gaël (Kev Adams) und Hannah (Camille Lellouche) zusammengeführt hat. Und kein besonders schöner Zufall. Als die beiden an Silvester einen Fahrstuhl betreten, ahnen sie nicht, dass dieser kurze Zeit später ausfallen würde. Schlimm genug, dass er sich nicht mehr bewegt, die Tür lässt sich zudem nicht mehr öffnen. Die Hoffnung auf Hilfe zerschlägt sich sehr schnell, als ihnen die Stimme beim Notruf mitteilt, dass derzeit alle Einsatzkräfte beschäftigt sind und sich die beiden bis zum nächsten Morgen gedulden müssen. Nach einer anfänglichen Panik bleibt den beiden nichts anderes übrig, als sich ihrem Schicksal zu ergeben – und auch miteinander klarzukommen, müssen sie doch die nächsten Stunden auf engem Raum verbringen …

Humor zum Jahresausklang

Weihnachten wird bei Netflix bekanntlich groß geschrieben. Da werden massenhaft Titel veröffentlicht, von der Komödie Weihnachten mit Graça über das Animationsmusical Scrooge: Ein Weihnachtsmusical bis zum Comedy-Special Who Killed Santa? A Murderville Murder Mystery. Silvester wird hingegen bei dem Streamingdienst regelmäßig ignoriert. Offensichtlich lässt sich damit weniger Kasse machen. Mit Happy Nous Year ist nun eine dieser seltenen Ausnahmen erschienen. Schon der Titel kündigt an, dass es sich hierbei irgendwie um den Jahreswechsel dreht. Schließlich ist „nous“ gleichklingend zu „new“ und verweist gleichzeitig darauf, dass es in dem Film um ein „wir“ geht, sich also Leute selbst ein frohes neues Jahr wünschen. Kein Wunder, kann es doch sonst niemand tun – Aufzugpanne sei Dank.

Gemeinsam auf engem Raum eingesperrt zu sein, ist in Filmen immer wieder beliebt und kann wahlweise für Thriller oder Komödien verwendet werden. Bei Happy Nous Year handelt es sich um eine Letztere. Von Anfang an wird das Szenario wie auch die Reibungen zwischen den beiden unfreiwillig zusammengesperrten Hauptfiguren dazu genutzt, um das Publikum zum Lachen zu bringen. Klar dass dabei zwei Menschen aufeinanderprallen müssen, bei denen es mit der Chemie nicht auf Anhieb klappt. Da müssen sich irgendwelche Gemeinheiten an den Kopf geworfen werden. Ebenso klar ist, dass die zwei sich mit der Zeit näherkommen werden. Die französische Produktion hält sich dabei eng an das Standarddrehbuch romantischer Komödien. Größere Überraschungen bleiben hier aus.

Charmant und verspielt

Dennoch ist der Film eines der gelungeneren Beispiele für eine solche Geschichte. Auch wenn der romantische Funke zwischen Kev Adams (School Camp – Fies gegen mies) und Camille Lellouche (Meine geliebte Unbekannte) nie so richtig überspringen will und die Entwicklung hin zu einem potenziellen Paar erzwungen wirkt, macht es doch Spaß, den beiden auf ihrem Weg Gesellschaft zu leisten. Zumindest komödiantisch passt die Paarung gut, wenn sie sich – zur Freude der Zuschauer und Zuschauerinnen – das Leben erst einmal richtig schwer machen. Glücklicherweise hatte Regisseur und Co-Autor Frank Bellocq auch das Bewusstsein, wie lange eine solche Szenario funktioniert. Mit nicht einmal einer Stunde Laufzeit ist Happy Nous Year angenehm kurz. Noch bevor Langeweile einsetzen kann, ist die Sache bereits vorbei.

Und um kein Risiko in der Hinsicht einzugehen, haben Bellocq und Jean-Luc Cano (Girls with Balls) beim Drehbuch noch ein paar nette Spielereien eingebaut. So verlieren sich Gaël und Hannah in ihren Gesprächen immer wieder in Erinnerungen an früher. Dabei wird nicht einfach nur erzählt oder auf Flashbacks zurückgegriffen. Stattdessen sind diese Passagen auf originelle und unterhaltsame Weise integriert. Auch wenn Happy Nous Year sicherlich nicht das ganz große Komödienhighlight ist und die fehlende Synchronisation abschreckend wirkt: Der Film ist charmant und sympathisch und damit den meisten der Weihnachtsproduktionen von Netflix überlegen.

Credits

OT: „Happy Nous Year“
IT: „Stuck with You“
Land: Frankreich
Jahr: 2022
Regie: Frank Bellocq
Drehbuch: Frank Bellocq, Jean-Luc Cano
Kamera: Charlie Lenormand
Besetzung: Kev Adams, Camille Lellouche

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Happy Nous Year schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind alle Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
F
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Happy Nous Year
fazit
„Happy Nous Year“ ist eine im Grunde recht gewöhnliche Liebeskomödie, wenn ein Mann und eine Frau im Aufzug steckenbleiben und sich dabei nach anfänglichen Reibereien näherkommen. Das Ergebnis ist aber ganz charmant, die Integration der Vorgeschichten originell und die Laufzeit mit weniger als einer Stunde schön kurz.
Leserwertung0 Bewertungen
0
7
von 10