Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer Love Under the Knife Netflix Streamen online
© Netflix

Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer

Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer Love Under the Knife Netflix Streamen online
„Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer“ // Deutschland-Start: 29. November 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Der November war auf Netflix mit diversen True Crime Dokus gefüllt, welche die unterschiedlichsten Themen und Verbrechen abdeckte. So befasste sich Der Fall Jens Söring – Tödliche Leidenschaft mit der Frage, wer einen brutalen Doppelmord verübt hat. Cyberbunker: Darknet in Deutschland nahm uns mit in die Abgründe des Internets. How To Become A Mob Boss wiederum war eine humorvolle Einführung in die Welt des Verbrechens anhand von mehreren bekannten Beispielen. Wem das noch nicht reicht, für den kam zum Monatsende noch Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer hinzu, ein besonders abscheuliches Beispiel für kriminelle Energie.

Ein Chirurg geht über Leichen

So geht es in der Serie um Paolo Macchiarini, einen italienischen Chirurgen und Wissenschaftler, dem auf dem Gebiet der Regenerativen Medizin ein Durchbruch geglückt sein sollte. Genauer wurde er mit der Entwicklung künstlicher Luftröhren zu einer Sensation, sorgte weltweit für Furore. Die Sache hat nur einen Haken: Er war ein Betrüger, hat ganz ungeniert Forschungsergebnisse verfälscht oder auch manche Tests erst gar nicht durchgeführt. Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer erinnert da an Dr. Hwang Woo-suk, König der Klone, eine weitere Netflix-Doku, welche vor einigen Monaten herausgekommen ist. In beiden Fällen steht ein Forscher im Mittelpunkt, der es mit der Wahrheit nicht so genau nahm und wissenschaftliche Durchbrüche verkündete, die es so gar nicht gab.

Doch während der obige Südkoreaner damit in erster Linie seiner eigenen Reputation schadete, mussten bei dem Italiener mehrere Menschen mit dem Leben bezahlen. Die eingesetzten Luftröhren funktionierten nicht, die meisten Patienten und Patientinnen starben an den Folgen – was er selbst verschwieg. Von den Todesfällen ließ er sich aber nicht abhalten, machte einfach skrupellos weiter, log das Blaue vom Himmel herunter und opferte weitere Leben. Es gibt ja dieses Klischee, dass Pharmaunternehmen für Geld über Leichen gehen und es ihnen dabei nie um die Gesundheit der Menschen geht. Hier stimmt es. Mit dem Unterschied, dass es bei Unternehmen noch Kontrollinstanzen gab, während sie in Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer völlig zu fehlen scheinen. Erst deutlich später brach das Kartenhaus zusammen und der Betrüger musste sich zumindest für einige seiner Verbrechen verantworten.

Schockierend auf mehreren Ebenen

Neben diesen medizinischen Betrügereien gab es aber auch noch welche im privaten Bereich. Der Titel verweist bereits darauf, dass Macchiarini selbst innerhalb der Beziehung gelogen hat. Dabei geht es nicht um die üblichen Lügen, wie man sie bei Paaren finden kann. Vielmehr gab er sich dabei völlig dem Größenwahn hin und erzählte seiner Verlobten Benita Alexander gerade im Hinblick auf die geplante Hochzeit den größtmöglichen Schwachsinn. Dass sie das alles glaubte, ist für Unbeteiligte erst einmal schwer verständlich. Hinzu kommt, dass es sich bei ihr um eine Journalistin handelt und sie eine für den Beruf bedenkliche Leichtgläubigkeit aufwies. Dessen ist sie sich aber auch bewusst. Benita, die in Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer immer wieder zu Wort kommt, scheint selbst fassungslos zu sein, dass sie von ihren Gefühlen derart getäuscht werden konnte.

Die Doku ist deshalb aus mehreren Gründen sehenswert. Da ist zum einen die konkrete Geschichte, bei der man sich mehrfach entsetzt an den Kopf greifen will. Wer zuvor nichts von dem Chirurgen wusste, darf sich in den drei Folgen so richtig schockieren lassen. Gleichzeitig führt Regisseur Ben Steele aber auch vor Augen, wie leicht sich Menschen täuschen lassen. Schließlich haben sie ja alle Macchiarini geglaubt, von den Medien über die Wissenschaft bis zu den Kranken. Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer ist damit zumindest implizit eine Ermunterung zu mehr Misstrauen, gerade auch gegenüber Lichtgestalten, die sich als Genies und Pioniere verkaufen. Selbstverliebte Scharlatane gibt es schließlich überall, selbst wenn die meisten davon keine Menschenleben kosten dürften.

Credits

OT: „Bad Surgeon: Love Under the Knife“
Land: UK
Jahr: 2023
Regie: Ben Steele
Musik: H. Scott Salinas

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer
fazit
„Bad Surgeon: Liebe unter dem Messer“ erzählt die schockierende Geschichte eines Chirurgen, der bahnbrechende Erfolge versprach und dafür kaltschnäuzig über Leichen ging. Die Dokuserie ist dabei sowohl wegen der Betrügereien an sich spannend, aber auch als Warnung davor, selbstverliebten Scharlatanen zu glauben.
Leserwertung0 Bewertungen
0
7
von 10