Mein Schwager ist ein Vampir Meu cunhado é um vampiro A Vampire in the Family Netflix Streamen online
© Netflix

Mein Schwager ist ein Vampir

Mein Schwager ist ein Vampir Meu cunhado é um vampiro A Vampire in the Family Netflix Streamen online
„Mein Schwager ist ein Vampir“ // Deutschland-Start: 24. Dezember 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Früher einmal, da war Fernandinho (Leandro Hassum) als Fußballspieler unterwegs. Inzwischen hält er sich mit seinem Podcast über Wasser und führt ein recht unscheinbares Leben mit seiner Familie. Das ändert sich, als sein Schwager Gregório (Rômulo Arantes Neto) plötzlich vor ihm steht und sich bei ihnen einnistet. Nicht nur, dass Fernandinho keine große Lust darauf hat, ihn nun ständig um sich haben zu müssen. Er macht zudem eine erschreckende Entdeckung: Der Typ ist ein Vampir! Aber wie kann das sein? Und vor allem: Wie wird er ihn wieder los? Einfach ist das nicht. Zum einen ist die Geschichte ziemlich unglaublich, weshalb ihn zunächst niemand ernst nimmt. Außerdem darf Gregório nichts von seinem Verdacht erfahren, sonst vergreift er sich womöglich an der eigenen Familie. Gleichzeitig ist Eile geboten, denn der Schwager hat mächtig Appetit …

Schräges und Untotes zu Weihnachten

Ein Film, der zu Weihnachten veröffentlicht wird? Da gibt es verschiedene naheliegende Möglichkeiten. Ob es nun ein besinnliches Drama ist, eine Liebeskomödie oder auch Animationsfilme bzw. Märchen für Kinder, da fallen einem einige Sachen ein. Bei Netflix wollte man aber offensichtlich eine ganz andere Zielgruppe erreichen und veröffentlichte ausgerechnet an Heiligabend die Horrorkomödie Mein Schwager ist ein Vampir. Weihnachtlich ist da wenig, der Ton ist auch nicht übermäßig versöhnlich, wie man es sonst zu dieser Jahreszeit mag. Zwar geht es schon irgendwann darum, dass sich die Familienmitglieder wieder zusammenfinden. Dennoch, der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist kurios.

Wobei natürlich die diversen Streitigkeiten, als die Familie zusammenrückt und der Protagonist den unerwünschten Gregório an der Backe hat, durchaus an entsprechende Szenen von Weihnachten erinnern. Tatsächlich spielt das Übernatürliche in Mein Schwager ist ein Vampir auch erst im späteren Verlauf wirklich eine Rolle. Stattdessen konzentriert sich Regisseurin Ale McHaddo (Eine kleine Liebesgeschichte) auf die Reibereien innerhalb der Familie, wozu beispielsweise auch die Exfrau gehört. Vieles davon ist ziemlich überzeichnet, die brasilianische Komödie mag es, schräge Figuren zusammenzustecken und es dann immer wieder eskalieren zu lassen. Das hätte auch ganz ohne den Aspekt des Untoten funktioniert, zumindest die erste Hälfte des Films wäre ebenso als reguläre Sitcom denkbar.

Netter Zeitvertreib

Später wird sich das ändern. Zwar wird aus Mein Schwager ist ein Vampir nie ein richtiger Horrorfilm, dessen Ziel es ist, das Publikum das Fürchten zu lehren. Spannend in dem Sinn wird das Ganze nie. Da gelang es El Conde vor einigen Wochen doch besser, den Schrecken und die Komik miteinander zu verknüpfen. Zumindest aber nimmt die Gefahr zu, vor allem als klar wird, dass Gregório eben nicht der einzige Blutsauger ist. Der von vielen belächelte Fernandinho muss zusammen mit seiner Familie nicht einfach das aufdringliche Familienmitglied loswerden, sondern sich auch um andere kümmern. Da geht es zum großen Finale hin schon überraschend zur Sache, wenn mit verzweifelten Mitteln und ein bisschen Camouflage gegen die übermächtige Gefahr angetreten wird.

Das Ergebnis ist schon irgendwie nett. So gibt es ein paar amüsante Szenen mit den beiden Hauptfiguren. Leandro Hassum (Vizinhos – Nachbarn) und Rômulo Arantes Neto sind ebenso wie der Rest des Ensembles mit Spielfreude dabei. Ein Highlight ist aus der blutigen Familienfehde jedoch nicht geworden. Immer wieder kommt es vor, dass Witze nicht wirklich zünden. Obwohl ständig etwas geschieht, plätschert der Film zwischendurch immer mal wieder vor sich hin. Wer gehofft hat, über die Feiertage eine schön bissige Komödie serviert zu bekommen, wird am Ende eher enttäuscht sein. Mein Schwager ist ein Vampir reicht als Zeitvertreib und stellt schon eine Alternative zum Weihnachtseinerlei dar. Nur eben keine besonders gut.

Credits

OT: „Meu cunhado é um vampiro“
IT: „A Vampire in the Family“
Land: Brasilien
Jahr: 2023
Regie: Ale McHaddo
Drehbuch: Paulo Cursino
Besetzung: Leandro Hassum, Rômulo Arantes Neto, Antônio Fragoso, Monique Alfradique, Mel Maia, Renata Brás, Edson Celulari, Eliezer Motta

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Mein Schwager ist ein Vampir schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
F
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Mein Schwager ist ein Vampir
fazit
„Mein Schwager ist ein Vampir“ ist schon immer mal wieder amüsant, wenn sich ein Familienvater mit einem blutsaugenden Familienmitglied herumplagt, gerade auch wegen des spielfreudigen Ensembles. Zu oft zünden Witze aber nicht so wirklich, die Komödie plätschert zwischendurch immer mal wieder vor sich hin.
Leserwertung0 Bewertungen
0
5
von 10