Inhalt / Kritik

Zwei Bullen auf Ziegenjagd Cabras da Peste Get the Goat Netflix

„Zwei Bullen auf Ziegenjagd“ // Deutschland-Start: 18. März 2021 (Netflix)

Als dem brasilianischen Kleinstadtpolizisten Bruceuílis (Edmilson Filho) eine wichtige Ziege entwendet wird, steht für ihn fest: Er wird nicht so lange ruhen, bis er sie zurück hat! Auf der Reise nach São Paulo kreuzen sich seine Wege mit denen des Polizisten Trindade (Matheus Nachtergaele), der seit dem Tod seines Partners in einer schamvollen Krise steckt. Gemeinsam machen sie sich an die Arbeit, die Entführte zu befreien. Einfach ist das jedoch nicht. Nicht allein, dass es zu Beginn ein kleines Missverständnis gibt, um wen es sich bei Celestina handelt. Die beiden bekommen es dabei auch noch mit richtig üblen Burschen zu tun, deren Spuren sie bis in die obersten Kreise führt …

Zurück ins Actionkino der 80er/90er

Eines muss man Vitor Brandt ja lassen: Der Regisseur und Co-Autor macht bei seinem Netflix-Film Zwei Bullen auf Ziegenjagd keinen Hehl daraus, was seine Vorbilder und Inspirationen waren. So kommt es immer wieder zu Verweisen auf das Actionkino der 80er und 90er, wenn etwa Hauptfigur Bruceuílis nach Bruce Willis benannt wurde, dessen Geschwister Chuck Norris und Mel Gibson namentlich nachempfunden wurden. Das Lied The Heat Is On von Glenn Frey wiederum stammt bekanntlich aus Beverly Hills Cop, einem der einflussreichsten Vertreter der sogenannten Buddy Movies, bei denen zwei ungleiche Protagonisten sich zusammenraufen müssen.

Zwei Bullen auf Ziegenjagd folgt diesem Prinzip dann auch, wenn zwei Polizisten auf Verbrecherjagd gehen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während der eine etwas eigenmächtig unterwegs ist, unermüdlich herumrennt und vor keinem Kampf zurückschreckt, da will der andere seinen Schreibtisch am liebsten gar nicht erst verlassen. Zu gefährlich. Eine Sache haben sie dabei aber schon gemeinsam: Beide haben sie kurz zuvor einen Einsatz versemmelt, weshalb sie bei der Arbeit erst einmal unten durch sind. Das bereitet das aufmerksame Publikum nicht nur darauf vor, dass ihm jede Menge Chaos bevorsteht. Es darf sich zudem darauf einstellen, das Geschehen nicht zu ernst zu nehmen. Machen die im Film ja auch nicht.

Humor-Dauerfeuer in allen Varianten

Tatsächlich nimmt Zwei Bullen auf Ziegenjagd den in den klassischen Buddy Movies vorhandenen Humor nicht nur dankbar auf. Der brasilianische Film übersteigert den auch noch. So vergeht fast kein Moment, an dem sich Brandt nicht an irgendeinem Witz versucht. Zum Teil besteht der darin, das zugrundeliegende Genre durch den Kakao zu ziehen, weshalb immer wieder die Grenze zur Parodie überschritten wird. An anderen Stellen begnügte man sich mit Situationskomik. Aber auch die eine oder andere sehr absurde Situation findet sich in dem temporeichen Geschehen wieder, gerade auch beim Einsatz der Ziege. Abgerundet wird das durch vereinzelte Running Gags. Also von allem ein bisschen was, erlaubt war, was einem gerade so einfiel.

Dass bei einem derartigen Dauerfeuer nicht nur Treffer dabei sein können, das versteht sich ein bisschen von selbst. Die Zahl der Fehlschüsse ist phasenweise sogar größer als die der Treffer, was den Film etwas anstrengend machen kann. Anspruchsvoll ist hier ohnehin nichts. Man sollte schon eine gewisse Vorliebe für das Alberne haben, wenigstens eine höhere Toleranzgrenze, um den Blödelermittelungen etwas abgewinnen zu können. Wobei Zwei Bullen auf Ziegenjagd schon ein paar Stärken hat, die selbst dann ziehen, wenn man mit den Witzen nichts anfangen kann. Beispielsweise gibt es einige schöne Bilder, gerade zu Anfang wenn sich Bruceuílis eine aberwitzige Verfolgungsjagd mit einem Verdächtigen gönnt und damit an Parcour-Actionfilme wie Tracers erinnert.

Sympathisches Mittelmaß

Und auch sonst sind die Actionszenen erstaunlich ansehnlich und von einer Akrobatik begleitet, die man eher in einem asiatischen Film erwarten würde, nicht unbedingt von einem brasilianischen. Zutaten für einen unterhaltsamen Videoabend sind damit also schon gegeben. Man könnte sich zu den beiden Chaos-Cops sogar noch die eine oder andere Fortsetzung vorstellen, zumal die Hauptdarsteller erkennbaren Spaß an dem Blödsinn haben. Sollte es zu weiteren Auftritten kommen, dann wäre ihnen aber ein Witzarsenal gegönnt, das ein bisschen mehr zündet. So ist Zwei Bullen auf Ziegenjagd eine Actionkomödie, die zwar schon irgendwie sympathisch ist, aber nie so wirklich aus dem Mittelfeld rauskommt.

Credits

OT: „Cabras da Peste“
IT: „Get the Goat“
Land: Brasilien
Jahr: 2021
Regie: Vitor Brandt
Drehbuch: Vitor Brandt, Denis Nielsen
Kamera: Rafael Martinelli
Besetzung: Edmilson Filho, Matheus Nachtergaele, Letícia Lima, Leandro Ramos, Evelyn Castro, Valéria Vitoriano

Bilder

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Zwei Bullen auf Ziegenjagd
In „Zwei Bullen auf Ziegenjagd“ tun sich zwei gescheiterte Polizisten zusammen, um eine Ziege zu befreien und einen Verbrecher zu schnappen. Der Film steht dabei in der Tradition der 80er Jahre Buddy Movies, erhöht den Humor-Anteil aber noch einmal deutlich. Leider zünden die Gags aber zu selten, weshalb die an und für sich sympathische und gut choreografierte Actionkomödie nicht übers Mittelmaß hinauskommt.
5von 10

Über den Autor

Chefredakteur

Habe schon als Kind mit großen Augen im Kino gesessen und Märchenfiguren, Sternenkrieger und andere Gestalten bewundert. Seit 2008 schreibe ich als freier Journalist über Kulturthemen, 2015 habe ich die Leitung der Seite übernommen. Sehe inzwischen rund 1000 Filme und Serien jedes Jahr und habe dadurch eine Vorliebe für die leiseren, ungewöhnlichen Geschichten entwickelt, die im Getöse gerne untergehen.

Hinterlasse eine Antwort