Tödliche Einladung Invitación a un Asesinato A Deadly Invitation Netflix Streamen online
© Netflix

Tödliche Einladung

Tödliche Einladung Invitación a un Asesinato A Deadly Invitation Netflix Streamen online
„Tödliche Einladung“ // Deutschland-Start: 6. Oktober 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Die Vorfreude ist groß, als Olivia (Maribel Verdú) ihre Halbschwester Agatha (Regina Blandón) zu einem Wochenende auf ihrer Jacht einlädt. Und nicht nur sie, eine ganze Reihe von Leuten darf für einen Moment an dem Luxusleben der Millionärin teilhaben. Die Freude nimmt aber ein jähes Ende, als Olivia verkündet, dass einer aus der Runde sterben wird. Ein morbider Scherz oder steckt doch mehr dahinter? So oder so: Die Vorhersage wird sich bald als wahr herausstellen. Für Agatha ist klar, dass sie die Geschichte aufklären muss, betreibt sie doch erfolgreich einen True Crime Podcast. An Verdächtigen mangelt es dabei nicht. Unter anderem könnten Olivias Ex-Mann Carlos (Pedro Damián), die alternde Schauspielerin Cary (Manolo Cardona), die frühere Freundin Sonia (Stephanie Cayo), die Haushälterin Doña Cristina (Helena Rojo), der Arzt Figue (José María de Tavira) und Yogalehrer Naram (Aarón Díaz) etwas mit dem Mord zu tun haben …

Mord mit Humor

Natürlich sind Verbrechen eine ernste Sache, vor allem wenn es dann auch noch um Mord geht. Das bedeutet aber nicht, dass man deswegen alles ganz ernst nehmen muss. So gibt es eine lange Tradition von Krimikomödien, bei denen die Jagd auf Verbrecher mit Humor verbunden wird, siehe etwa die Klassiker Der rosarote Panther oder Eine Leiche zum Dessert. Auch Netflix hat mit solchen Genrekombinationen offensichtlich gut Erfahrungen gesammelt. Das bekannteste Beispiel ist dabei zweifelsfrei Glass Onion: A Knives Out Mystery, das letztes Jahr einer der meisterwarteten Titel des Streamingdienstes war. Aber auch eine Reihe kleinerer Produktionen aus aller Welt finden immer wieder ihren Weg ins Programm. Neuester Beitrag ist Tödliche Einladung, ein Import aus Mexiko.

Das Szenario kommt einem als Krimifan sicher bekannt vor. Neben dem besagten Eine Leiche zum Dessert gibt es beispielsweise die Agatha Christie Adaptionen Das letzte Wochenende und Ein Mord wird angekündigt, die auch damit anfangen, dass ein vermeintlich schönes Zusammentreffen von unheimlichen Vorhersagen überschattet wird. Und einem Mord natürlich. Aber wo ein Mord, da auch jemand, der diesen aufklärt. Bei Tödliche Einladung ist das primär Agatha, die schon durch ihren Vornamen dazu prädestiniert ist, sich bei Kriminalfällen zu beweisen. Die restliche Qualifikation kommt durch ihre Arbeit an einem True Crime Podcast. Die Verfilmung eines Romans von Carmen Posadas steht damit in der Tradition von Genrevertretern, bei denen Laien das Verbrechen aufklären, was üblicherweise die Identifikationsmöglichkeiten steigert.

Schöne Bilder

So richtig viel wird in der Hinsicht aber nicht draus gemacht. Weder nutzt der Film das satirische Potenzial, wenn sich eine Nutznießerin realer Verbrechen selbst als Detektivin versucht, noch hat die Vorgeschichte einen nennenswerten Mehrwert. Agatha hätte genauso gut Sekretärin oder Kindergartenerzieherin sein können, ohne dass es einen Unterschied gemacht hätte. Auch sonst ist Tödliche Einladung oft irgendwie beliebig. Grundsätzlich funktioniert das klassische Konzept des Whodunnits noch immer, bei dem auf ein Verbrechen mehrere Verdächtige kommen, aus denen das Publikum jemanden aussuchen darf. Es funktioniert auch hier. Es fehlen aber die Ideen, sowohl im Hinblick auf die Geschichte wie auch die Figuren. Selbst die Wendung bei der Auflösung ist nicht so wahnsinnig nennenswert.

Der Humor hätte ebenfalls mehr Kreativität vertragen. So ist zwar vieles hier ein wenig überzeichnet, was dann zu einem leichten Schmunzeln bewegt. Mehr als das ist es aber nicht, da hatten die oben genannten Kollegen und Kolleginnen doch sehr viel mehr zu bieten. Immerhin, das Setting ist ganz hübsch. Ob es die anfängliche Jacht ist oder wir uns später an Land auf Spurensuche begeben, da wird schon einiges fürs Auge geboten. Allein deshalb kann man, eine Vorliebe für Krimikomödien vorausgesetzt, durchaus einen Blick riskieren. Tödliche Einladung hat sich im Vorfeld aber deutlich spannender und unterhaltsamer angehört, als es das Ergebnis letztendlich ist.

Credits

OT: „Invitación a un Asesinato“
IT: „A Deadly Invitation“
Land: Mexiko
Jahr: 2023
Regie: José Manuel Cravioto
Drehbuch: Javier Durán Pérez, Anton Goenechea
Vorlage: Carmen Posadas
Musik: Esperanza de Velasco, Josefa de Velasco
Besetzung: Regina Blandón, Maribel Verdú, Helena Rojo, Manolo Cardona, Stephanie Cayo, Pedro Damián, Aarón Díaz, Juan Pablo de Santiago, José María de Tavira, Mariana Cabrera, Julio Casado

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Tödliche Einladung schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Tödliche Einladung
fazit
„Tödliche Einladung“ kombiniert einen typischen Whodunnit-Krimi mit Humor, wenn eine Millionärin zu einem Jacht-Wochenende mit mörderischem Ausgang einlädt. Das beginnt vielversprechend, ist später aber relativ beliebig. Für die schönen Bilder kann man aber zumindest einen Blick riskieren.
Leserwertung0 Bewertungen
0
5
von ^0