Feueralarm From the Ashes Netflix Streamen online
© Netflix

Feueralarm

Feueralarm From the Ashes Netflix Streamen online
„Feueralarm“ // Deutschland-Start: 18. Januar 2024 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Es sah wie ein ganz normaler Morgen an der Mädchenschule in Saudi-Arabien aus. Dort sollen die Jugendlichen etwas über das Leben und Religion lernen. Für Amira ist das kein Problem, sie steht regelmäßig an der Spitze, wenn es um die Notenverteilung geht. Privat sieht es hingegen weniger gut aus. Immer wieder ist sie das Opfer von Mobbing, die anderen Schülerinnen sind eifersüchtig auf ihre Noten und das Lob, welches sie von ihren Lehrerinnen erhält. Doch dies wird das geringste ihrer Probleme sein, als an der Schule ein Feuer ausbricht. Niemand weiß, woher es kommt und ob jemand es bewusst gelegt hat. Klar ist nur, dass die Mädchen in der Schule gefangen sind und nicht hinaus können …

Eine Mädchenschule als Gefängnis

Offensichtlich ist man bei Netflix daran interessiert, das internationale Publikum regelmäßig mit saudi-arabischen Titeln zu beglücken. So sind in den letzten Monaten mehrfach Titel aus dem arabischen Land auch bei uns erschienen. Die waren durchaus interessant. Bei der Thriller Kopf an Kopf etwa ging es um eine folgenreiche Verwechslung. Naga wiederum wurde zu einem surrealen Trip durch die Nacht, wenn eine Jugendliche versucht, es rechtzeitig zu ihrem Vater zu schaffen. Und auch Feueralarm hat seine Qualitäten, wenn wir hier von den alltäglichen Einschränkungen sowie einem verheerenden Brand an einer Mädchenschule erfahren, der mehrere Menschenleben fordern wird.

Streckenweise erinnert das an einen traditionellen Katastrophenfilm. Vor allem der Vergleich zum Klassiker Flammendes Inferno bietet sich an, bei dem in einem Hochhaus ein Feuer ausbrach. Im Vergleich dazu ist das Schulgelände natürlich eine ganze Spur kleiner, da müssen nicht Dutzende von Stockwerken überwunden werden auf dem Weg in die Freiheit. Dafür gibt es andere Hindernisse in Feueralarm, die oftmals eine gesellschaftliche Komponente haben. Da es sich um eine Mädchenschule handelt, dürfen die Menschen nicht einfach ein und ausgehen, sonst könnten sich ja die Geschlechter vermischen. Weder können die Mädchen das Schulgelände verlassen, in dem sie eingesperrt wurden, noch dürfen Männer von außen hinein, um die Eingeschlossenen zu befreien oder das Feuer zu bekämpfen. Das metaphorische Gefängnis, welches Frauen in der dortigen Gesellschaft täglich erdulden, wird hier zu einem realen.

Verpackte Kritik und langweilige Figuren

Auch sonst finden sich einige Punkte in der auf einem wahren Vorfall basierenden Geschichte, welche sie von einem regulären Katastrophenfilm abhebt. Da geht es beispielsweise um Mobbing. Es geht aber auch um Erwartungen, denen gerecht werden muss, was letzten Endes zu der Katastrophe führt. Einiges davon ist geschlechtsspezifisch, anderes eher universeller Natur. Beispielsweise zeigen einige weibliche Charaktere, dass sie ebenso skrupellos wie Männer sein können. So oder so, zu erzählen hat Feueralarm einiges, wenngleich vieles nicht ganz explizit ausformuliert wird. Das wäre in Saudi-Arabien vermutlich auch gar nicht möglich gewesen. Es ist auch so schon erstaunlich, an wie vielen Stellen implizit Kritik an der Gesellschaft und den Wertvorstellungen geübt wird und es eine Art der Strafe bzw. Gerechtigkeit gibt.

Die Figuren sind dabei jedoch ziemlich langweilig, da gibt es kaum Nuancen oder Ambivalenzen. Feueralarm will zwar etwas zu der Situation der Menschen sagen, hat aber über die Menschen selbst nicht viel zu sagen. In der Hinsicht hinterlässt das Drama daher keinen besonders großen Eindruck, wirkt oft wie ein beliebiges Schul-Teenie-Drama, was der zugrundeliegenden Katastrophe nicht wirklich gerecht wird. Über solche Punkte muss man daher hinwegsehen können. Wer das kann, findet hier aber schon einen soliden Film, der wie die obigen Titel aus Saudi-Arabien eine Bereicherung für das Streaming-Angebot darstellt und zumindest Ansätze eigener Themen hat. Zumal lange unklar ist, wer das Mädchen eingesperrt hat, wie es zu dem Feuer kam und ob es einen Zusammenhang gab. Da darf dann also noch gerätselt werden – bis zum erschütternden Schluss.

Credits

OT: „From the Ashes“
Land: Saudi-Arabien
Jahr: 2024
Regie: Khalid Fahad
Musik: Suad Bushnaq
Kamera: Abdelsalam Moussa
Besetzung: Shaima Al Tayeb, Khairia Abu Laban, Adwa Fahad, Darin Al Bayed, Aesha Al Refai

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Feueralarm schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Feueralarm
fazit
„Feueralarm“ nimmt ein Szenario aus einem Katastrophenfilm, wenn in einer Mädchenschule ein Feuer ausbricht. Verbunden wird dies aber mit leichten Krimielementen und viel Gesellschaftskritik, selbst wenn diese nie ganz ausformuliert wird. Wenig interessant sind dafür die Figuren, die schon sehr austauschbar sind.
Leserwertung0 Bewertungen
0
6
von 10