The-Kitchen Netflix Streamen online
© Netflix

The Kitchen

The-Kitchen Netflix Streamen online
„The Kitchen“ // Deutschland-Start: 19. Januar 2024 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Im England der Zukunft ist die Schere zwischen arm und reich noch weiter auseinandergegangen. Dabei ist gerade die Wohnungssituation prekär, umso mehr, da das Konzept eines sozialen Wohnungsbaus aufgegeben wurde. Geblieben sind lediglich slumartige Hochhäuser wie „The Kitchen“. Dort wohnt auch Izi (Kane Robinson), der für ein Bestattungsinstitut namens „Life After Life“ arbeitet. Dieses bietet den Menschen an, die Asche von Angehörigen für Setzlinge zu verwenden und auf diese Weise den Verstorbenen mit einer eigenen Pflanze zu gedenken. Eines Tages läuft er bei einem Gedenkgottesdienst dem 12-jährigen Benji (Jedaiah Bannerman) über den Weg, dessen Mutter gerade gestorben ist. Da Izi diese früher einmal kannte und Benji nun niemanden mehr hat, beschließt er, sich ein wenig um den Jungen zu kümmern …

Drama aus der Zukunft

Als Schauspieler hat Daniel Kaluuya natürlich einiges erreicht. So wurde er durch die Horrorsatire Get Out weltweit bekannt. Für das Bürgerrechtsdrama Judas and the Black Messiah erhielt er einen Oscar als bester Nebendarsteller. Auch im Comic-Blockbuster Black Panther war er zu sehen. Aber wie das oft ist bei Künstlern, sie wollen gern mehr erreichen. Und so ist der britische Schauspieler einer von vielen seiner Zunft, die auf den Regiestuhl wechseln. Wobei er sich bei seinem auf Netflix verfügbaren Debüt The Kitchen noch ein wenig Hilfe holte. So teilt er sich den besagten Stuhl mit Kibwe Tavares, der sowohl als Filmemacher wie auch als Architekt unterwegs ist. Das Drehbuch wiederum verfasste er gemeinsam mit Joe Murtagh.

Offiziell handelt es sich hierbei um einen Science-Fiction-Film. Tatsächlich spielt die Geschichte auch in der Zukunft. Man sollte in der Hinsicht aber nicht allzu viel erwarten. Die wenigen futuristischen Elemente werden nur beiläufig eingebaut, sind für die Geschichte letztendlich auch völlig unwichtig. The Kitchen ist auch nicht so actionreich, wie es einen der Trailer glauben machen will. Stattdessen handelt es sich bei der britischen Produktion um ein Drama, das letztendlich zwei Hauptthemen hat. Das eine betrifft die beiden Protagonisten, wenn sich Izy ein wenig für den familienlosen Jungen verantwortlich fühlt. Das andere ist gesellschaftlicher Natur, wenn hier eine trostlose Zukunft in England aufgezeigt wird, in dem es für viele keinen Platz mehr gibt.

Brennende aktuelle Themen

Diese Zukunft ist dabei letztendlich nur eine konsequente Fortführung heutiger Themen. Mal wieder geht es darum, dass die arme Bevölkerung marginalisiert wird und aus ihren Häusern vertrieben. Die Gentrifizierung ist quasi überall. Dass die Slums nur von dunkelhäutigen Menschen bewohnt werden, ist auch keine neue Entwicklung, sondern nur die logische Konsequenz heutiger Verhältnisse. Tatsächlich kommt einem vieles von dem, was hier gezeigt und erzählt wird, so bekannt vor, dass man gar nicht sagen kann, warum es denn nun ein Science-Fiction-Setting gebraucht hat. The Kitchen ist ein Sozialdrama, das so stark in der Gegenwart verwurzelt ist, dass das Drumherum ein bisschen verschwendet ist. Da wurden im Vorfeld etwas andere Erwartungen geweckt.

Schlecht ist das Ergebnis deswegen nicht. Tatsächlich ist die Gemeinschaftsarbeit von Tavares und Kaluuya sogar durchaus sehenswert. Zum einen gelingt es ihnen gut, eine Atmosphäre der Perspektivlosigkeit zu erzeugen, wenn die Menschen in dem Hochhaus keinen Ausweg finden. Nur wenigen ist es vergönnt, überhaupt woanders einen Platz finden zu können, der Rest darf nicht einmal träumen. Zum anderen ist The Kitchen eine zu Herzen gehende Geschichte von zwei Menschen, die der Zufall zusammengeführt hat und die inmitten des grauen Molochs eine neue Menschlichkeit entdecken. Am Ende ist das Science-Fiction-Drama daher durchaus lebensbejahend, spendet Hoffnung in einer Zeit, in der bereits alles verloren scheint. Und sie macht neugierig, was das Duo wohl selbst in Zukunft angehen wird.

Credits

OT: „The Kitchen“
Land: UK
Jahr: 2023
Regie: Kibwe Tavares, Daniel Kaluuya
Drehbuch: Daniel Kaluuya, Joe Murtagh
Musik: Labrinth, Alex Baranowski
Kamera: Wyatt Garfield
Besetzung: Kane Robinson, Jedaiah Bannerman, Hope Ikpoku Jr, Teija Kabs, Demmy Ladipo, Ian Wright

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit The Kitchen schon durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte von Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

The Kitchen
fazit
„The Kitchen“ ist nicht die düstere Science-Fiction-Vision, als die der Film zuweilen verkauft wird. Vielmehr werden hier aktuelle Ereignisse wie Gentrifizierung, die Marginalisierung von Minderheiten und die enormen Unterschiede zwischen arm und reich fortgeführt und in ein leicht futuristisches Setting gesetzt. Das Ergebnis ist als Sozialdrama sehenswert, findet Menschlichkeit im Perspektivlosen.
Leserwertung1 Bewertung
7
7
von 10