Große Entdeckungsreise
durch das frankophone Kino

Französische Filme erfreuen sich traditionell auch in Deutschland großer Beliebtheit, sowohl beim Arthouse-Publikum wie auch bei regulären Kinogängern. Ob es die großen Regisseure der Nouvelle Vague waren (François TruffautJean-Luc GodardClaude Chabrol), Slapstick-Granden wie Louis de Funès oder Pierre Richard, bis zu den großen Blockbustern der letzten Jahre (Ziemlich beste Freunde, Monsieur Claude und seine Töchter), unterrepräsentiert ist unser Nachbar hierzulande eigentlich nicht. Doch etwas versteckt hinter den großen Namen tummeln sich noch viele weitere spannende Filmemacher, die uns lehren, die Grande Nation und die Welt da draußen mit anderen Augen zu sehen. Künstler, bei denen es sich lohnt, ein bisschen genauer hinzuschauen.

Eben diese vielversprechenden Nachwuchsregisseure und -regisseurinnen sind einer der Schwerpunkte der Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart. Seit 1984 schon wirft das Festival einen Blick auf das französischsprachige Kino, das ausdrücklich auch Werke aus Belgien, der Schweiz, Kanada und Afrika einschließt. Tatsächlich werden diesen Filmen regelmäßig eigene Sektionen gewidmet, die uns die hierzulande oft übersehenen Filmländer näherbringt. Entsprechend groß ist die Bandbreite, welche die Filmtage jedes Jahr zeigen: Rund 90 Filme aus der ganzen Welt werden gezeigt, über alle Genres hinweg.

Gleichzeitig sollen die Festivalorte Tübingen, Stuttgart und Reutlingen nicht einfach nur Abspielstationen sein. Vielmehr verstehen sich die Filmtage als ein Ort des Austauschs, an dem über die gezeigten Werke und die darin angesprochenen Themen diskutiert werden soll. Dafür sorgen nicht nur die Filme selbst, die am Puls der Zeit sind. Auch die zahlreichen internationalen Gäste laden dazu ein, kulturelle Unterschiede und gesellschaftliche Inhalt gemeinsam zu erleben. Spannend wird es zudem bei den diversen Wettbewerben, in denen die besten Spiel- und Kurzfilme gegeneinander antreten.

Unsere Rezensionen von den Französischen Filmtagen

Titel Genre Land Jahr
120 BPM Drama, LGBT Frankreich 2017
À mon âge je me cache encore pour fumer Drama Algerien, Frankreich, Griechenland 2016
A Skin So Soft Dokumentation, Sport Frankreich, Kanada, Schweiz 2017
Adama Animation, Drama, Krieg Frankreich 2015
Au revoir là-haut Drama, Komödie, Krieg Frankreich 2017
Ava Drama Frankreich 2017
Bonjour Paris Drama, Komödie Frankreich 2017
Ceasefire Drama, Historisch Frankreich 2016
Climax Drama, Horror Frankreich 2018
Cowboy Camembert Drama, Komödie, Roadmovie Frankreich 2017
Die Grundschullehrerin Drama Frankreich 2016
Die Poesie der Liebe Drama, Komödie, Romanze Frankreich 2017
Djam Drama, Roadmovie Frankreich, Griechenland, Türkei 2017
Ein Leben Drama Belgien, Frankreich 2016
Eine bretonische Liebe Drama, Komödie Frankreich 2017
Der Flohmarkt von Madame Claire Drama Frankreich 2018
Félicité Drama Belgien, Frankreich, Libanon, Senegal 2017
I Am Not A Witch Drama, Komödie Frankreich, UK 2017
Keep An Eye Out Komödie Frankreich 2018
La Mélodie – Der Klang von Paris Drama, Musik Frankreich 2017
Le Grand Bal Dokumentation Frankreich 2018
Le Vent Tourne Drama Frankreich, Schweiz 2018
Lieber Antoine als gar keinen Ärger Drama, Komödie Frankreich 2018
Lieber Leben Drama Frankreich 2017
M Dokumentation Frankreich 2018
Madame Aurora und der Duft von Frühling Drama, Komödie Frankreich 2017
Marvin Drama, LGBT Frankreich 2017
Meine schöne innere Sonne Drama, Komödie, Romanze Frankreich 2017
Meister der Träume Dokumentation Deutschland, Frankreich 2017
Miséricorde Drama, Thriller Kanada, Schweiz 2017
Negative Space Animation, Drama, Kurzfilm Frankreich 2017
Operation Duval – Das Geheimprotokoll Thriller Belgien, Frankreich 2016
Rock’n Roll Komödie Frankreich 2017
Sibel Drama Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Türkei 2018
Sofia Drama Frankreich, Katar 2018
Streik Drama Frankreich 2018
Swagger Dokumentation Frankreich 2016
Voll verschleiert Komödie Frankreich 2017
Französische Filmtage Tübingen-Stuttgart
4 (80%) 11 Artikel bewerten