Knokke off Netflix Streamen online

Knokke Off – Staffel 1

Knokke off Netflix Streamen online
„Knokke Off“ // Deutschland-Start: 7. Dezember 2023 (Netflix)

Inhalt / Kritik

Eigentlich sind Louise (Pommelien Thijs) und Alex (Willem De Schryver) ein absolutes Traumpaar: Sie sind jung, gutaussehend, kommen aus vermögenden Elternhäusern. Doch hinter dieser Idylle geht es hässlich zu. So will Louise nicht länger die Medikamente gegen ihre bipolare Störung nehmen. Alex wiederum hasst seinen Vater Patrick (Geert Van Rampelberg), ein skrupelloser Geschäftsmann, der unentwegt seine Frau Eleonore (Ruth Becquart) betrügt. Und als wäre das nicht schon genug Trubel, tauchen auch noch Daan (Eliyha Altena) und seine Mutter Melissa (Anna Drijver) im malerischen Küstenort Knokke auf und bringen alles durcheinander. Denn Melissa will unbedingt herausfinden, was die Wahrheit hinter dem Tod ihrer Schwester Claudia ist …

Die Schönen und Hässlichen

Zuletzt hat Netflix wieder einige Serien veröffentlicht, bei denen es um ganz dramatische Familienverhältnisse geht. Da wäre beispielsweise die zweite Staffel von Heilige Familie, bei der mit harten Bandagen um ein Kind gekämpft wird. Ich und die Walter Boys wiederum erzählt von einer plötzlich verwaisten Jugendlichen, die in einem Adoptivhaus voller Jungs aufwächst und die richtige Liebe sucht. Und auch bei Knokke Off passiert richtig viel, wenn wir tief in den Abgrund einer vermeintlichen Vorzeigefamilie eintauchen. Die belgische Serie war in der Heimat ein riesiger Erfolg, mit einigen Monaten Verspätung ist sie nun auch bei uns zu sehen, wo sie nach und nach ihre Fans gewinnt.

Im Grunde verlässt sich Serienschöpfer auf die üblichen Bestandteile von Seifenopern. Da gibt es reineweise attraktive Menschen, die im Bäumchen-wechsel-dich-Modus Beziehungen eingehen. Da gibt es ein schickes Ambiente, wenn die malerische Küste Belgiens und die Luxus-Anwesen der dortigen High Society zusammenkommen. Als Kontrast gibt es dann richtig hässliche Szenen: Wer viel Geld und Einfluss hat, der ist auch ein Arschloch. Das ist nicht originell, funktioniert meistens aber. Vor allem Patrick ist in Knokke Off derart widerwärtig, dass man die Serien allein schon als sogenanntes Hate Watching betreiben kann. Man wartet hier nur darauf, dass die diversen verabscheuungswürdigen Figuren irgendwie ihre gerechte Strafe erhalten werden. Oder zumindest das, was man selbst als gerecht empfinden würde.

Seifenoper nach bekanntem Muster

Die interessanteste Figur ist in dem Zusammenhang noch Alex. Der wird zunächst als recht arrogant beschrieben, eine Eigenschaft, die immer mal wieder innerhalb der zehn Folgen auftaucht. Gleichzeitig merkt man aber auch schnell, wie er von seinem Vater kaputt gemacht wurde, er also zwischen Opfer und Arschloch schwankt. Beim Umgang mit Jacques (Gene Bervoets), einem alten Bekannten seines Vaters, ebenfalls von diesem geschädigt, zeigt er auch mal eine menschliche Seite. Dass sich Knokke Off nicht ganz darauf festlegen will, ob er zu den Guten oder den Bösen gehört, ist dabei Stärke und Schwäche. Stärke, weil er sich von den zum Teil doch recht einseitigen anderen Figuren abhebt. Schwäche, weil diese Schwankungen keinem Muster folgen, sondern immer so eingesetzt werden, wie man es gerade braucht. Und das ist dann doch ein bisschen faul.

Das Ganze kann Spaß machen und auch ein bisschen neugierig. Zum einen ist da der Todesfall von Claudia aufzuklären. Zum anderen will man wissen, welches Ende die diversen Konflikte nehmen werden. Wer wird gewinnen? Und wie? Dass die Folgen mit etwas mehr als 30 Minuten recht kurz sind, hilft dabei dranzubleiben. Das kann aber nicht völlig kaschieren, dass die Geschichte über weite Strecken nicht so wirklich vorankommt. Die diversen Streitigkeiten wiederholen sich, neue Erkenntnisse sind Mangelware. Es ist auch nicht so, als wäre die eigentliche Geschichte von Knokke Off so wahnsinnig interessant, dafür setzt sie sich aus zu vielen formelhaften Bestandteilen zusammen. Die Kritik an der ausbeuterischen Elite hat außer Gemeinplätzen nicht viel zu bieten. Zum Ende hin wird zudem ziemlich dick aufgetragen, inszenatorisch wie inhaltlich. Wer diese Art Seifenoper mag, kommt auf seine Kosten. Der Rest kann den Belgien-Schlager ignorieren.

Credits

OT: „Knokke Off“
Land: Belgien
Jahr: 2023
Regie: Tom Goris
Drehbuch: Luk Wyns, Nele Vandael
Idee: Anthony Van Biervliet
Musik: Jacob Shea
Kamera: Tom Bonroy, Pieter Van Alphen
Besetzung: Pommelien Thijs, Willem De Schryver, Eliyha Altena, Manouk Pluis, Ayana Doucouré, Kes Bakker, Jef Hellemans, Emma Moortgat, Anna Drijver, Ruth Becquart, Geert Van Rampelberg, Gene Bervoets

Bilder

Trailer

Weitere Netflix Titel

Ihr seid mit Knokke off durch und braucht Nachschub? Dann haben wir vielleicht etwas für euch. In unserem Netflix-Themenbereich sind Hunderte Original-Produktionen gelistet, unterteilt nach Spielfilm, Serie, Doku und Comedy. Unten findet ihr alle Netflix-Titel, die wir auf unserer Seite besprochen haben.

A
B
D
E
H
I
M
S
T
W

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Knokke Off – Staffel 1
fazit
„Knokke Off“ erzählt von einem Mutter-Sohn-Duo, das den Tod der Schwester aufklären will, und von ausbeuterischen reichen Leuten voller Abgründe. Wer diese Art Seifenoper mag, kommt auf seine Kosten. Richtig interessant ist die belgische Dramaserie aber nicht, dafür setzt sie sich aus zu vielen Standardteilen zusammen.
Leserwertung57 Bewertungen
5.3
5
von 10