© Warner Bros.

„Der schwarze Falke“ (1956) © Warner Bros.

Der Western gilt als eines der ältesten Kino-Genres überhaupt und kann aufgrund seines Alters auch eine ziemlich breite Palette an Vertretern vorweisen. Während der frühe Western mehr oder weniger nur die Besiedelung und Eroberung des nordamerikanischen Kontinents auf eine pionier- und heldenhafte Weise thematisierte, gewann das Genre in den 50er-Jahren durch die wertvollen Beiträge von John Ford zunehmend an Komplexität. Fords Werke, dessen Hauptfiguren fast ausschließlich von Film-Legende John Wayne verkörpert wurden, gelten heute als revolutionär. Zwar wirken seine Filme im Vergleich mit der darauffolgenden Spaghetti-Western-Ära immer noch stark romantisiert und klischeehaft inszeniert, doch seine Cowboys waren bereits nicht mehr ganz so makellos und idealisiert wie noch in der Vorkriegszeit.

Western Special 2

Sergio Leone 1975

Mit dem Beginn der bereits genannten Spaghetti-Western, einem Kunstwort das die vielen italienischen Produktionen mit Beginn der 60er-Jahre beschreiben soll, änderte sich das Genre ein weiters mal radikal. Vorbei waren die verträumten Ritte gen Sonnenuntergang, perfekt gekleidete Cowboys aus dem Bilderbuch und moralisch handelnde Helden. Plötzlich waren dreckige Outlaws in Trenchcoats die Protagonisten und auch die musikalische Untermalung erlebte mit unzähligen Scores von Ennio Morricone oder Luis Bacalov einen neuen Frühling. Als eine der bekanntesten und treibendsten Persönlichkeiten des Italowesterns gilt Sergio Leone. Seine Filme sind allgemein hin als Meisterwerke des Kinos anerkannt, selbst für jene die mit dem Genre wenig anfangen können. Zudem brachte diese Zeit mit Clint Eastwood eine unerschütterliche Säule des amerikanischen Kinos hervor.

© Sony Pictures

„Django Unchained“ (2013) © Sony Pictures

Nach dieser wohl glorreichsten Zeit des Genres, die zugegebenermaßen aufgrund liebloser Geldmacherei auch sehr viele schlechte Filme hervorbrachte, flaute die Euphorie in den 70ern ziemlich ab und war in den 80er (Spätwestern) und 90er (Neo-Western) lediglich nur mehr eine Randerscheinung. Zwar erfand sich das Genre mehrfach neu und es gib einige Beispiele für erfolgreiche (Der mit dem Wolf tanzt) oder zumindest für Genre-Liebhaber gute (Erbarmungslos), neuzeitliche Western, doch den Ruhm der Italowestern konnte man bis dato nicht mehr erlangen. In jüngster Zeit scheint der Western aber wieder mehr Interesse beim Publikum zu wecken (The Salvation, The Homesman, True Grit), nicht zuletzt wohl durch Quentin Tarantino der das Genre mit seinem Django Unchained in gewohnter Manier aufgearbeitet hat und demnächst The Hateful Eight in die Kinos bringen wird.

Auch bei uns wurde das Genre über die Jahre hinweg schon mehrmals besprochen. Alle Rezensionen zu Westernfilmen aus unserer Datenbank seht ihr weiter unten in eine alphabetisch sortierten Liste. Viel Spaß beim stöbern und entdecken!

Western [Special]
3.91 (78.26%) 23 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.