« 2020

Das Zurich Film Festival gehört jeden Herbst zu den Höhepunkten der europäischen Filmlandschaft. Das liegt auch am guten Zeitpunkt: Unmittelbar nach den Festivals in Venedig und Toronto gelegen bedeutet dies für das Publikum oft die erste Möglichkeit, einige ganz große Titel kennenzulernen. Wobei es zwischen dem 23. September und 3. Oktober 2021 auch wieder viele kleinere Filme zu entdecken gilt, gerade auch solche aus Schweizer Produktionen. So wird das Festival mit Und morgen seid ihr tot eröffnet, einem Thriller über zwei Schweizer Geiseln der Taliban. Zum Abschluss gibt es geballte Prominenz in Form von The French Dispatch, dem lang erwarteten und oft verschobenen neuen Film von Wes Anderson.

Zu den anderen Hochkarätern aus dem Programm zählen der neue 007 Keine Zeit zum Sterben, The Last Duel von Ridley Scott, Jane Campions The Power of the Dog, Pablo Larrains Spencer und The Lost Daughter von Maggie Gyllenhaal. In der Summe erwarten die Besucher und Besucherinnen Und natürlich werden auch diverse Stars vor Ort sein, darunter die Regisseure Paolo Sorrentino und Paul Schrader sowie die Schauspielerin Sharon Stone, die allesamt mit Preisen gewürdigt werden. Über 160 Filme aus 53 Ländern stehen insgesamt zur Auswahl. Dazu gibt es wie immer zahlreiche Gespräche, Master Classes und Diskussionen, die sich mit gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Themen auseinandersetzen.

Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.zff.com.

Unsere Rezensionen vom Zurich Film Festival 2021



(Anzeige)

3.9/5 - (21 votes)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort