« 2020

Nachdem das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg im letzten Jahr noch coronabedingt das Präsenzfestival streichen musste und eine reine Online-Variante anbot, stehen 2021 die Zeichen wie so oft auf Hybrid. Das bedeutet, dass es vom 11. bis 21. November 2021 wieder richtige Kinovorführungen gibt, über 200 an der Zahl, mit den üblichen Hygienekonzepten selbstverständlich. Ein Teil des Angebots lässt sich aber auch bequem von daheim aus per Stream anschauen.

Einer davon ist der Eröffnungsfilm You Resemble Me: Das Drama erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die vor ihrer übergriffigen Mutter fliehen. Wie so viele andere Werke aus dem Programm handelt es sich hierbei um ein Spielfilmdebüt, traditionell werden bei dem Festival besonders Nachwuchsfilmschaffende gefördert. Empfehlen können wir euch dabei unter anderem das südkoreanische Coming-of-Age-Drama Short Vacation, den kindlichen Horror von The Innocents aus Schweden, den französischen Animationsfilm Calamity, a Childhood of Martha Jane Cannary sowie El Gran Movimiento, ein in Bolivien gedrehtes Sozialdrama. Nicht verpassen sollte man zudem die diversen Master Classes, darunter eines mit der britischen Regisseurin Andrea Arnold, die mit ihrem Dokumentarfilm Cow vertreten ist.

Mehr Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.iffmh.de.

Unsere Rezensionen vom Filmfestival 2021



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort