« 2019

Auch wenn 2020 für Filmfeste bekanntlich ein schwieriges Jahr ist, beim Filmfestival Cologne wollte man es sich nicht nehmen lassen, die nunmehr 30. Ausgabe gebührend zu feiern. Und so gibt es dann vom 1. bis 8. Oktober 2020, unter Berücksichtigung der Hygienie-Bestimmungen, wieder eine Reihe interessanter Filme zu sehen. Los geht es mit dem Film Proxima mit Eva Green als Mars-Astronautin, die zwischen ihrem Beruf und ihrem privaten Leben vermitteln muss. Ein weiterer Höhepunkt ist die Alkohol-Sozialsatire Another Round, die im Rahmen des Festivals Deutschlandpremiere feiert. Und das durchaus in prominentem Rahmen: Sowohl Regisseur Thomas Vinterberg wie auch Hauptdarsteller Mads Mikkelsen. Beide werden auch Auszeichnungen entgegennehmen: Mikkelsen wird ebenso wie Sandra Hüller mit einem Schauspielerpreis gewürdigt, Vinterberg erhält den Hollywood Reporter Award. Der Filmpreis Köln wiederum geht an den deutschen Regisseur Dominik Graf, der mit einigen seiner älteren Titel anreist.

Wer hingegen etwas Neues sehen möchte, dem empfehlen wir beispielsweise den rauschhaften Genremix Ema, die Politikdoku City Hall, die ungewöhnliche Liebesgeschichte von Jumbo zwischen einer jungen Frau und einem Fahrgeschäft, das skurrile Porträt The Twentieth Century und den Festivalhit First Cow. Außerdem gibt es wie immer Möglichkeiten, ein paar neue Serien kennenzulernen und in Gesprächsrunden großen Künstlern zu lauschen. Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.filmfestival.cologne.

Unsere Rezensionen vom Film Festival Cologne 2020



(Anzeige)

Film Festival Cologne (2020)
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.