Dicht gedrängt zusammensitzen und sich mit Wildfremden Filme anzuschauen, das ist 2020 bekanntlich ein wenig schwierig geworden. Beim KurzFilmFestival Shorts At Moonlight wollte man sich hiervon aber nicht die gute Laune verderben lassen. Und so disponierte man um und machte aus der abendlichen Open-Air-Veranstaltung einfach eine Online-Heimkino-Version. Die Idee ist aber dieselbe geblieben: Das Publikum soll sich an deutschen Kurzfilmen erfreuen und auch ein bisschen über die Filmemacher erfahren.

Genauer sind 15 moderierte Programmblöcke mit insgesamt etwa 75 Kurzfilmen geplant, die zwischen dem 15. Juli und 31. August 2020 nach und nach freigeschaltet werden und reihenweise Oscar-Gewinner und Publikumslieblinge der letzten Jahre enthalten. Eine gute Gelegenheit also, um alte Favoriten wiedersehen zu können und vielleicht den einen oder anderen neu hinzu zu gewinnen. Ihr könnt euch entweder Karten für einen bestimmten Programmblock oder aber für 20 Euro einen Festivalpass kaufen, mit dem ihr das ganze Programm anschauen könnt.

Mehr Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.kurzfilmfestival.de.

Unser Rezensionen von Shorts at Moonlight 2020



(Anzeige)

Shorts At Moonlight (2020)
3.78 (75.65%) 23 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.