« 2020

Normalerweise feiern wir runde Geburtstage gerne mal ein bisschen größer. Doch während der Corona-Pandemie ist das bekanntlich schwierig geworden. Was für uns als Privatmenschen gilt, das trifft auch auf Filmfeste zu, die jetzt schon seit diversen Wochen nur noch online stattfinden können. Das aktuellste Beispiel ist das Anima Festival. Eigentlich hatte man sich für die 40. Ausgabe richtig etwas einfallen lassen. Doch daraus wurde nichts. Stattdessen wich man auch hier nun in den virtuellen Raum aus. Immerhin, an Stoff mangelt es dabei nicht: Immerhin 249 Animationstitel gibt es dort zu sehen, zum Gesamtpreis von gerade mal 15 Euro. Leider ist das aber erneut mit Geoblocking verbunden, lediglich innerhalb der belgischen Grenzen sind die Filme verfügbar.

Zu sehen gibt es dabei vor allem festivalerprobte Titel der letzten Zeit. Beispielsweise gibt es den südkoreanischen Bodyhorror Beauty Water, das preisgekrönte französische Drama Josep oder auch die surreale Reflexion Kill It and Leave This Town aus Polen. Der überwiegende Teil des Programms besteht jedoch aus Kurztiteln, bei denen ebenfalls einige Fanfavoriten dabei sind, ansonsten zahlreiche neue Werke von Nachwuchsfilmschaffenden dazu einladen, die große, bunte Welt der Animation kennenzulernen.

Mehr Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.animafestival.be.

Unsere Rezensionen vom Anima Festival 2021



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort