« 2018

Happy Birthday! Zum nunmehr 30. Mal lädt das Internationale Filmfest Emden | Norderney dazu ein, acht Tage lang spannende Filme aus aller Welt kennenzulernen. Der Schwerpunkt liegt dabei wie immer auf dem europäischen Kino, wenn wir Werke aus Deutschland und die unserer Nachbarn sehen dürfen – darunter einige, die das erste Mal bei uns gezeigt werden. 51 Lang- und 23 Kurzfilme sind es genau, die 2019 auf die Besucher*innen warten und auf eine filmische Reise mitnehmen.

Los geht es am 12. Juni mit dem Geheimtipp Rafaël, das beim Filmfest Emden Norderney Deutschlandpremiere hat. In dem Drama erzählt der niederländische Regisseur von dem Tunesier Nazir, der eine gefährliche Flucht über das Mittelmeer auf sich nimmt, um die Geburt seines Kindes mitzuerleben. Empfehlen können wir euch darüber hinaus das deutsche Großstadtmärchen Cleo und den südamerikanischen Roadmovie Das letzte Geschenk. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit diversen wunderbaren Filmen, die bereits im Kino liefen. Wer dort die leicht surreale Tragikomödie Glücklich wie Lazzaro oder auch das Integrationsdrama Der Affront verpasst haben sollte, sollte sich die zweite Chance nicht entgehen lassen.

Neben den regulären Filmvorstellungen erwartet euch erneut die Gelegenheit, ein paar Filmgrößen aus nächster Nähe zu sehen. Da wären zum einen die diversen Preisverleihungen in den verschiedensten Kategorien, die vor allem den filmischen Nachwuchs würdigen und fördern sollen. Dazu gibt es ein paar spannende Gespräche, beispielsweise mit Jürgen Vogel, der 2019 der Ehrengast ist. Weitere Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.filmfest-emden.de.

Unsere Rezensionen vom Filmfest 2019



(Anzeige)

Filmfest Emden-Norderney 2019 (12. – 19. Juni 2019)
3.57 (71.43%) 7 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.