Das Ende des Jahres schleicht sich allmählich heran. Zeit, um das vergangene Filmjahr Revue passieren zu lassen! Das Heimspiel in Regensburg geht da aber noch einen Schritt weiter: Das Filmfest spricht nicht nur über die Filme, sondern zeigt sie auch. Dafür sichtet ein studentisches Team das ganze Jahr über deutschsprachige und internationale Produktionen und präsentiert in acht Tagen eine Art Best of.

Das ist bei der 9. Ausgabe, welche am 15. November 2017 beginnt, nicht anders. Einige der gezeigten Filme liefen bereits im Kino, sind aber natürlich auch als Wiederholung mehr als willkommen, zum Beispiel der satirische Vorstadthorror Get Out, das wundervolle LGBT-Porträt Moonlight oder das Auftragskillerdrama Mr. Long. Bei anderen steht der deutsche Kinostart noch aus, darunter die charmante Liebestragikomödie Meine schöne innere Sonne oder das meisterhafte Three Billboards outside Ebbing, Missouri. Zusätzlich sind diverse deutsche Klassiker wie der Eröffnungsfilm Nachts, wenn der Teufel kam und auch einige internationale Werke zu sehen, die bislang keinen deutschen Verleih haben, etwa der britischen Gefängnisthriller Maze. Abgerundet wird das Angebot durch eine Hommage an Mario Adorf und eine Kinolounge zum deutschen Nachkriegsfilm.

Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.heimspiel-filmfest.de.

Unsere Rezensionen vom Heimspiel 2017

Heimspiel Filmfest (15. – 22. November 2017)
3.82 (76.47%) 17 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.