« Fantoche 2018

Einmal im Jahr ist der beschauliche Ort Baden in der Schweiz der Treffpunkt für alle Freunde und Freundinnen der hohen Animationskunst. Dann nämlich lädt das Fantoche Animationsfestival dazu ein, spannende Werke aus dem In- und Ausland kennenzulernen, kleine wie große Titel, die auf ihre jeweils eigene Weise Animationstechniken anwenden. Ein spezieller Schwerpunkt liegt dabei auf Schweizer Kurzfilmen, die in einem eigenen Wettbewerb antreten. Aber auch internationale Kurzfilmwettbewerbe gehören zum festen Programm.

Wem mehr der Sinn nach längeren Filmen ist, der kommt ebenfalls auf seine Kosten. Neben bekannteren Werken sind auch viele kleinere Titel dabei, die wir euch ans Herz legen möchten, beispielsweise das surreale Abenteuer Away, The Prince’s Voyage von Altmeister Jean-François Laguionie und Xavier Picard sowie die wunderbaren, schrägen Animes Penguin Highway und Ride Your Wave. Der etwas andere Heist Movie Ruben Brandt, Collector, der am 3. September 2019 die 17. Ausgabe, gehört sowieso zum Pflichtprogramm. Sogar Anhänger*innen der altehrwürdigen Stop-Motion-Technik gehen nicht leer aus und dürfen sich auf ein Wiedersehen mit Panik in der Pampa freuen und den Geheimtipp The Tower.

Neben den regulären Filmvorführungen gibt es wie immer ein größeres Rahmenprogramm. Dieses Jahr umfasst das beispielsweise Retrospektiven zu den unabhängigen Animationskünstlerinnen Joanna Priestley und Ruth Lingford, ein Workshop mit Ari Folman, Workshops sowie Schnittstellen zwischen Animation und Game Design. Weitere Infos und das vollständige Programm findet ihr auf fantoche.ch.

Unsere Rezensionen von Fantoche 2019



(Anzeige)

Fantoche Animationsfestival 2019 (3. – 8. September 2019)
4.75 (95%) 4 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.