« 2019 2021 »

Wie lässt sich in Zeiten einer globalen Pandemie noch ein Filmfest gestalten? Antwort: online. Das Japan-Filmfest Hamburg ist das nächste Festival, welches der neuen Herausforderung mit einer neuen Herangehensweise begegnet und statt der seit über 20 Jahren bewährten Kino-Ausgabe eine virtuelle veranstaltet. An Stoff mangelt es dabei nicht, vom 19. August bis 2. September 2020 können Fans des japanischen Films mehr als 70 Lang- und Kurzfilme aus dem Land der aufgehenden Sonne sehen. Darunter befindet sich der eine oder andere Klassiker oder festivalerprobte Hit. Aber auch viele Premieren sind in dem Programm zu finden, etwa die Gangsterballade Paradise Next von Regisseur und Filmmusikkomponist Yoshihiro Hanno, die quasi das Festival eröffnet.

Die Filme lassen sich einzelnen leihen oder im 10er Pack. Wem das noch nicht reicht, der kann auch zur Dauerkarte und dem VIP-Ticket greifen, das zusätzlich zu den Filmen einige exklusive Goodies bereithält. Ergänzend zu den regulären Filmen dürfen sich die Besucher und Besucherinnen auf Themen-Videos rund um das Filmfest, japanische Kultur und Kino freuen, welche für ein wenig Festival-Atmosphäre sorgen. Mehr Infos und das vollständige Programm unter www.jffh.de.

Unsere Rezensionen vom Japan-Filmfest Hamburg 2020



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort