« 2017

Richtig inspiriert klingt der Titel ja nicht, hört sich eher nach Warenverkauf am Stand an, weniger nach großer Kunst. Und doch ist die Filmkunstmesse Leipzig ein echter Tipp für all die Filmliebhaber, die gerne schon jetzt sehen, was unsere Kinos morgen bewegt. Oder übermorgen. Während sich die Veranstaltung tatsächlich in erster Linie an ein Fachpublikum richtet, beispielsweise Kinobetreiber, so gibt es auch für das reguläre Publikum jede Menge zu sehen. Genauer sind es mehr als zwei Dutzend Filme, die zwischen dem 17. und 21. September 2018 dort zu sehen sind, Wochen und Monate vor dem regulären Kinostart.

Eröffnet wird die 18. Ausgabe mit dem in Cannes ausgezeichneten Familiendrama Shoplifters des japanischen Ausnahmeregisseurs Hirokazu Koreeda. China ist ebenfalls stark vertreten, mit dem komisch-hässlichen Animationsfilm Have a Nice Day und Asche ist reines Weiß, das Kriminalstory mit Romanze und Gesellschaftsporträt verknüpft. Auch sonst warten jede Menge empfehlenswerter Werke auf euch, zusammengetragen aus aller Welt. Empfehlen wollen wir euch beispielsweise die estnische Fantasygroteske November und den dänischen Kammerspielthriller The Guilty, der ausschließlich in der Notrufzentrale der Polizei spielt.

Weitere Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.filmkunstmesse.de

Unsere Rezensionen der Filmkunstmesse Leipzig 2018

Filmkunstmesse Leipzig 2018 (17. – 21. September 2018)
4.57 (91.43%) 7 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.