Weihnachtsgeschenke von Tiffany Something from Tiffany's Amazon Prime Video
© Amazon Studios

Weihnachtsgeschenke von Tiffany

Weihnachtsgeschenke von Tiffany Something from Tiffany's Amazon Prime Video
„Weihnachtsgeschenke von Tiffany“ // Deutschland-Start: 9. Dezember 2022 (Amazon Prime Video)

Inhalt / Kritik

Eigentlich hatte sich das Ethan (Kendrick Sampson) ganz anders vorgestellt. Sein ursprünglicher Plan war es, zusammen mit seiner Tochter Daisy (Leah Jeffries) bei Tiffany’s einen Ring zu kaufen, um dann an Weihnachten ganz romantisch seiner Freundin Vanessa (Shay Mitchell) einen Heiratsantrag zu machen. Dummerweise kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, bei dem Gary (Ray Nicholson) von einem Taxi erwischt war, kurz nachdem der ebenfalls bei Tiffany’s einkaufen war. In der Hektik kommt es zu einer Verwechslung der Geschenke. Während Ethan die Ohrringe mitnimmt, die für Garys Freundin Rachel (Zoey Deutch) gedacht waren, zieht Gary mit dem Verlobungsring davon. Doch bis Ethan seinen Irrtum bemerkt, ist es bereits zu spät und Gary hat Rachel ungeplant einen Antrag gemacht …

Ein Weihnachten wie jedes andere auch

Auch wenn Amazon Prime Video im Vergleich zu Netflix recht zurückhaltend ist, was die Veröffentlichung spezieller Weihnachtstitel angeht, so ganz möchte man der Konkurrenz dann doch nicht das Feld überlassen. Letzte Woche ging es mit Weihnachten bei dir oder bei mir? los, diese Woche gibt es mit Weihnachtsgeschenke von Tiffany und der deutschen Serie Friedliche Weihnachten gleich doppelten Nachschub. Wobei der US-amerikanische Film dabei nur am Rande mit dem Fest zu tun hat, vergleichbar zu vielen anderen Filmen derzeit, die mehr oder weniger zufällig zu dieser Jahreszeit spielen. Man hätte die Geschenke auch zu einem anderen Zeitpunkt kaufen können. Tatsächlich fehlt im englischen Originaltitel Something from Tiffany’s jeglicher Verweis auf Weihnachten.

Schaden tut der zeitliche Kontext aber sicher nicht. Wenn es überall schön dekoriert ist und einem ohnehin der Sinn nach Gefühlen steht, dann ist man besonders empfänglich für die romantischen Geschichten, die das Leben schreibt. Oder auch nicht schreibt. Man sollte natürlich nicht die größten Erwartungen an die Glaubwürdigkeit haben. So ist der Auftakt, wenn es in Weihnachtsgeschenke von Tiffany zu den Verwechslungen der Geschenke kommt, eine typische Drehbuchkonstruktion. Später wird es dafür umso gewöhnlicher. Autorin Melissa Hill, auf deren gleichnamigen Roman der Film basiert, halt dann die typischen Stationen eines solchen Films ab. Wer auch nur einen dieser Titel gesehen hat, der weiß ziemlich genau, wie das alles ablaufen wird.

Nichts Besonderes, aber doch irgendwie schön

Der Humor ist ebenso wenig erwähnenswert. Offiziell handelt es sich bei Weihnachtsgeschenke von Tiffany zwar schon um eine Komödie. Tatsächlich komische Szenen sind aber Mangelware. So gibt es weder bei der Handlung noch bei den Dialogen etwas, das wirklich auf das Zwerchfell zielt. Die Figuren sind zudem alles andere als schräg. Sie haben ja nicht einmal Ecken und Kanten, um auf diese Weise für Erheiterung zu sorgen. Auch in der Hinsicht folgt der US-amerikanische Film den Vorgaben der Kollegen und Kolleginnen, die das mit dem Spaß nicht so ernstnehmen. Wer angesichts der Ausgangssituation erwartet, dass das hier in eine Richtung wie Verwechslungskomödien à la Zwei mal Zwei oder Manche mögen’s heiß erwartet, der geht leer aus.

Das hört sich alles nicht sonderlich ansprechend an. Und doch ist Weihnachtsgeschenke von Tiffany eine der angenehmeren weihnachtlichen Liebeskomödien der letzten Zeit. Es gelingt Regisseur Daryl Wein (How It Ends), bei seiner Adaption des Romans eine schöne Atmosphäre zu erzeugen, die zwar leicht märchenhafte Züge hat, aber doch nah genug ist am Alltag, um die Illusion eines echten Lebens zu erzeugen. Und auch das Ensemble hat seinen Anteil daran, dass man dem Chaos bis zum Ende folgt, selbst wenn Letzteres letztendlich nur vorhersehbare Klischees bereithält. Denn es ist schon irgendwie ganz charmant, was sie da tun. Auch das Zusammenspiel funktioniert gut. Wer also in der Stimmung ist für diese Art Film, findet hier einen der besseren Vertreter der aktuellen Saison.

Credits

OT: „Something from Tiffany’s“
Land: USA
Jahr: 2022
Regie: Daryl Wein
Drehbuch: Tamara Chestna
Vorlage: Melissa Hill
Musik: Jay Lifton, Ryan Miller
Kamera: Bryce Fortner
Besetzung: Zoey Deutch, Kendrick Sampson, Ray Nicholson, Shay Mitchell, Leah Jeffries, Jojo T. Gibbs, Javicia Leslie

Bilder

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Weihnachtsgeschenke von Tiffany
fazit
„Weihnachtsgeschenke von Tiffany“ beginnt mit einer blöden Verwechslung von zwei Geschenken und endet in der großen Liebe. Der Weg dorthin ist vorhersehbar, da werden alle Konventionen mitgenommen, die solche Liebeskomödien haben. Dennoch ist das hier eines der besseren Beispiele der letzten Zeit, da charmant und ansprechend gespielt.
Leserwertung59 Bewertungen
5.3
5
von 10