Französische Filmwoche Berlin (2022)

« 2021

Das Festivaljahr neigt sich wieder dem Ende zu. Doch zumindest ein frankophiles Publikum darf sich auf den Schlussmetern immer auf ein schönes Programm freuen, wenn die Französische Filmwoche stattfindet. Nun ist es wieder so weit, vom 24. bis 30. November 2022 erwartet euch ein Festival, das gefüllt ist mit französischsprachigen Filmen. Viele von diesen sind das erste Mal in Deutschland zu sehen, meist Monate, bevor sie regulär im Kino laufen. Traditionell ist das Festival in Berlin angesiedelt. Es gibt aber auch Ableger in anderen Städten wie München oder Köln, wobei nicht alle Filme an jedem Standort verfügbar sind.

Eröffnet wird das Hauptfestival in Berlin mit der Tragikomödie Tagebuch einer Pariser Affäre. Zur Premiere haben sich hierfür Regisseur Emmanuel Mouret sowie Sandrine Kiberlain und Vincent Macaigne angekündigt, welche die beiden Hauptrollen spielen. Auch sonst gibt es einige hochkarätige Gäste, gerade aus dem Regie-Bereich. Beispielsweise könnt ihr euch auf Emily Atef (Mehr denn je), Dominik Moll (In der Nacht des 12.), Benjamin Massoubre (Der kleine Nick erzählt vom Glück) und Emma Benestan (Fragil) freuen. Dazu gibt es eine Filmreihe, welche der Regisseurin Alice Diop gewidmet ist.

Mehr Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.franzoesische-filmwoche.de.

Unsere Rezensionen von der Französischen Filmwoche Berlin 2022



(Anzeige)