Kritik

Bombshell

„Bombshell – Das Ende des Schweigens“ // Deutschland-Start: 13. Februar 2020 (Kino) // 4. Juni 2020 (DVD/Blu-ray)

Gretchen Carlson (Nicole Kidman) als auch Megyn Kelly (Charlize Theron) führen ein auf den ersten Blick fantastisches Leben. Als Top-Moderatorinnen des Nachrichtenkanals FOX News sind sie tagaus, tagein in den Fernsehgeräten der Amerikaner, um diese zu unterhalten, in schwierigen Zeiten beiseite zu stehen und schlichtweg die Gesellschaft am Laufen zu halten. Hinter dieser Fassade sieht es jedoch ganz anders aus. Durch den Konzernchef Roger Ailes (John Lithgow), der ein recht fragwürdiges Verhalten gegenüber seinen Angestellten an den Tag legt, erleben die Frauen jahrelang die Schattenseiten der Unterhaltungsindrustrie. Als sich Carlson eine Tages dann als erste Stimme gegen Ailes aufgrund sexuellen Fehlverhaltens erhebt, droht eines der mächtigsten Nachrichtenimperien in sich einzustürzen.

MeToo im Film
Wir erinnern uns zurück, 2017, als der Harvey Weinstein-Skandal aufflog, brach eine Welle grandioser Empörung los. Durch die MeToo-Debatte, in der sich immer mehr Frauen über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz äußerten, entwickelte sich fortan eine ausgiebige Diskussion, die längst überfällig war. Zwei Jahre später bestimmt das Thema zu Recht nach wie vor die Nachrichten und Trends im Internet. Doch auch Filmschaffende wagen sich jetzt immer häufiger an das Thema, um einerseits die Debatte am Laufen zu halten, andererseits aber auch – überspitzt gesagt – die Kassen klingeln zu lassen. Bombshell – Das Ende des Schweigens von Jay Roach (Trumbo) als auch die hochkarätig besetzte Serie von Apple The Morning Show sind dafür gute Beispiele. Einmal mehr führen uns diese Produktionen vor Augen, dass dieses Thema viel Aufmerksamkeit und Zeit braucht, um die generellen Missstände in Hollywood und darüber hinaus aufzuzeigen und zu bekämpfen. Denn es handelt sich hier nicht um eine einmalige Geschichte, sondern ein strukturelles Problem in unserer Gesellschaft.

Aufklärung im Kino
Filmisch fällt das auf einer wahren Geschichte basierende Drama zwischen Produktionen wie Spotlight von Tom McCarthy oder The Big Short von Adam McKay, die sich ebenfalls der Aufklärung im Kino verschrieben haben. Während im Vergleich McKays Werke explanativ gehalten sind, verrät Bombshell aber nur das Nötigste. Große Erklärungen, was an einer Stelle beispielsweise Donald Trump, Megyn Kelly und Roger Ailes Mitte 2016 miteinander verband, sucht man vergebens. Roach setzte da offensichtlich ein gewisses Vorwissen bezüglich der amerikanischen Medienlandschaft und politischen Verflechtungen voraus. Dadurch kann Bombshell nicht-amerikanische Zuschauer unter Umständen ein wenig überfordern. Dies tut Roaches Werk aber keinen Abbruch, in der Gesamtheit überzeugt es allemal, nicht zuletzt aufgrund der grandiosen Schauspieler, der teilweise sehr berührenden Bilder und da auf übertriebene Polemik à la „alle Männer sind Schweine“ verzichtet wird.

Nur der Anfang?
Interessanterweise endet Bombshell mit einer Art Cliffhanger, da aufgrund weiterer Aufdeckungen Jahr für Jahr mehrere Geschichten dieser Art zu Tage gefördert werden. Was filmisch daraus gemacht wird und ob jedes Jahr eine Bombshell Variation überhaupt notwendig ist, dies steht dann natürlich auf einem anderen Blatt. Da die bereits angesprochene Serie von Apple The Morning Show aber relativ zeitgleich wie Roaches Werk veröffentlicht wurde, ist es aber durchaus wahrscheinlich, dass weitere Produktionen über solche und vergleichbare Missstände noch folgen werden.

Credits

OT: „Bombshell“
Land: USA
Jahr: 2019
Regie: Jay Roach
Drehbuch: Charles Randolph
Musik: Theodore Shapiro
Kamera: Barry Ackroyd
Besetzung: Nicole Kidman, Charlize Theron, John Lithgow, Margot Robbie, Allison Janney, Kate McKinnon, Malcolm McDowell

Bilder

Trailer

Filmpreise

Preis Jahr Kategorie Ergebnis
AACTA Awards 2020 Beste internationale Darstellerin Charlize Theron Nominierung
Bester internationaler Nebendarsteller John Lithgow Nominierung
Beste internationale Nebendarstellerin Nicole Kidman Nominierung
Margot Robbie Sieg
Academy Awards 2020 Beste Darstellerin Charlize Theron Nominierung
Beste Nebendarstellerin Margot Robbie Nominierung
Bestes Make-up und Haarstyling Sieg
BAFTA Awards 2020 Beste Darstellerin Charlize Theron Nominierung
Beste Nebendarstellerin Margot Robbie Nominierung
Bestes Make-up und Haarstyling Sieg
Golden Globe Awards 2020 Beste Hauptdarstellerin – Drama Charlize Theron Nominierung
Beste Nebendarstellerin Margot Robbie Nominierung

Kaufen/Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.



(Anzeige)

Bombshell – Das Ende des Schweigens
4.5 (90%) 4 Artikel bewerten

Bombshell – Das Ende des Schweigens
„Bombshell“ arbeitet das auf, was wohl viel zu viele Jahre in unserer Gesellschaft unangesprochen blieb: sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Verbunden mit fantastischen Schauspielern, einem feinfühligen Soundtrack und Hochglanz-Bildern, entstand so ein würdiger Film, um die Bedeutsamkeit dieses Themas zu verdeutlichen.
8von 10

Über den Autor

Freier Autor

Ich bin freiberuflicher Autor und seit vielen Jahren leidenschaftlicher Filmfan, wobei mein Fokus den kleineren Filmperlen gilt. Und wenn ich mal gerade keinen Film schaue, kann man mich im Rudolstädter Cineplex als Ansprechpartner für jegliche Art von Kundenfragen finden. Neben meiner Mithilfe in Film- und Serienforen, plane ich zudem aktuell ein Projekt in Richtung film- und medienwissenschaftliche Analysen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.