« 2017

Zum nunmehr neunten Man zeigt das Queer Film Festival Oldenburg eine Auswahl von Spielfilmen und Dokumentationen mit unterschiedlich queeren Inhalten und Schwerpunkten. Gleich zwei Filme werden am Eröffnungstag, dem 8. November 2018 gezeigt: Festivalliebling Rafiki stellt uns zwei junge Frauen vor, für deren Liebe im heutigen Kenia kein Platz ist. Sehr viel heiterer verspricht die italienische Komödie My Crazy Italian Wedding zu werden, in der zwei Männer sich endlich das Jawort geben wollen. Davon können die Protagonisten im Schweizer Drama Mario nur träumen, denn beim Fußball darf es offiziell keine Schwulen geben. Das ist ebenso empfehlenswert wie das schockierende The Miseducation of Cameron Post über Umerziehungscamps in den USA, die eine „Heilung“ von Homosexualität versprechen.

Neben den Filmen warten Publikumsgespräche auf euch, sowie der traditionelle Kurzfilmblock. Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.queerfilmfestival-oldenburg.de.

Unser Rezensionen vom Queer Film Festival 2018

Queer Film Festival Oldenburg 2018 (8. – 11. November 2018)
3.53 (70.59%) 17 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.