Am Abend bevor sich Hollywood mit den Academy Awards selbst feiert, finden traditionell zwei Gegenveranstaltungen statt. Die hierzulande bekannte ist die der Golden Rasperry Awards , kurz Razzie, auf Deutsch auch Goldene Himbeere genannt. Damit werden seit 1981 – anders als beim großen Bruder – die besonders schlechten Werke des Vorjahres „gewürdigt“. Ganz ernst nehmen sollte man die Anti-Oscars aber nicht, handelt es sich dabei doch eher um eine humorvolle Demontage der Traumfabrik. Um hier nominiert zu werden, reicht es oftmals nicht aus, schlecht zu sein. Es braucht auch eine gewisse Popularität, um sich den Spott der Jury zu verdienen.

Dass man der Veranstaltung mit etwas ironischer Distanz begegnen sollte, lässt sich schon an den bissigen Beschreibungen zu den schlechtesten Leinwandpaaren ablesen. Dort hat übrigens das Superheldenmassaker Batman V Superman: Dawn of Justice abgeräumt, das zusammen mit der rechtskonservativen Pseudo-Doku Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party der große Gewinner des Abends war. Oder auch der Verlierer. Gleich vier Himbeeren durften die beiden Filme mit nach Hause nehmen. Leer gingen dafür die altbackene Komödie Dirty Grandpa und der Sci-Fi-Flop Independence Day: Wiederkehr aus, trotz jeweils fünf Nominierungen. Bemerkenswert war zudem, dass dieses Jahr erstmals die Nominierungsliste auf sechs Plätze erweitert wurde, um der besonderen Qualität von 2016 auch gerecht zu werden …

Schlechtester Film
Gewinner Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party
Weitere Nominierungen Batman V Superman: Dawn of Justice
Zoolander No. 2
Dirty Grandpa
Gods of Egypt
Independence Day: Wiederkehr
Schlechtester Schauspieler
Gewinner Dinesh D’Souza in Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party
Weitere Nominierungen Ben Affleck in Batman V Superman: Dawn of Justice
Gerard Butler in Gods of Egypt und in London Has Fallen
Henry Cavill in Batman V Superman: Dawn of Justice
Robert De Niro in Dirty Grandpa
Ben Stiller in Zoolander No. 2
Schlechteste Schauspielerin
Gewinnerin Becky Turner in Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party
Weitere Nominierungen Megan Fox in Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows
Tyler Perry in Boo! A Madea Halloween
Julia Roberts in Mother’s Day: Liebe ist kein Kinderspiel
Naomi Watts in Die Bestimmung – Allegiant und in Shut in
Shailene Woodley in Die Bestimmung – Allegiant
Schlechtester Nebendarsteller
Gewinner Jesse Eisenberg in Batman V Superman: Dawn of Justice
Weitere Nominierungen Nicolas Cage in Snowden
Johnny Depp in Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln
Will Ferrell in Zoolander No. 2
Jared Leto in Suicide Squad
Owen Wilson in Zoolander No. 2
Schlechteste Nebendarstellerin
Gewinnerin Kristen Wiig in Zoolander No. 2
Weitere Nominierungen Julianne Hough in Dirty Grandpa
Kate Hudson in Mother’s Day: Liebe ist kein Kinderspiel
Aubrey Plaza in Dirty Grandpa
Jane Seymour in Fifty Shades of Black
Sela Ward in Independence Day: Wiederkehr
Schlechtestes Leinwandpaar
Gewinner Ben Affleck und sein ziemlich bester Feind Henry Cavill in Batman V Superman: Dawn of Justice
Weitere Nominierungen Jegliche Kombination aus zwei ägyptischen Göttern und Menschen in Gods of Egypt
Johnny Depp und sein ekelerregendes Outfit in Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln
Die gesamte Besetzung von einst angesehenen Schauspielern in Verborgene Schönheit
Tyler Perry und die immer gleiche, alte Perücke in Boo! A Madea Halloween
Ben Stiller und sein ziemlich unlustiger Freund Owen Wilson in Zoolander No. 2
Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung
Gewinner Batman V Superman: Dawn of Justice
Weitere Nominierungen Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln
Fifty Shades of Black
Independence Day: Wiederkehr
Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows
Zoolander No. 2
Schlechteste Regie
Gewinner Dinesh D’Souza und Bruce Schooley für Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party
Weitere Nominierungen Roland Emmerich für Independence Day: Wiederkehr
Tyler Perry für Boo! A Madea Halloween
Alex Proyas für Gods of Egypt
Zack Snyder für Batman V Superman: Dawn of Justice
Ben Stiller für Zoolander No. 2
Schlechtestes Drehbuch
Gewinner Batman V Superman: Dawn of Justice (Drehbuch von Chris Terrio und David S. Goyer, basierend auf den Charakteren von DC Comics)
Weitere Nominierungen Dirty Grandpa (Drehbuch von John M. Phillips)
Gods of Egypt (Drehbuch von Matt Sazama und Burk Sharpless)
Hillary’s America: The Secret History of the Democratic Party (Drehbuch von Dinesh D’Souza und Bruce Schooley)
Independence Day: Wiederkehr (Drehbuch von Dean Devlin, Roland Emmerich, James Vanderbilt, James A. Woods und Nicolas Wright)
Suicide Squad (Drehbuch von David Ayer, basierend auf den Charakteren von DC Comics)
The Razzie Redeemer Award 
(für früher nominierte Schauspieler/Regisseure, die inzwischen wieder gute Sachen machen)
Mel Gibson
Golden Raspberry Awards 2017
4.06 (81.18%) 17 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.