Passender hätte der Name wohl kaum gewählt werden können. Schon 2019 fiel die Entscheidung, das Heimspiel Filmfest in Transit umzubenennen, um einer Welt gerecht zu werden, die sich in einem ständigen Wandel befindet. Und das gilt 2020 gleich doppelt, ist das eigentlich geplante Festival im Kino aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen doch nicht mehr möglich. Also findet die erste Ausgabe vom 19. bis 22. November 2020 als Online-Variante statt, damit ihr trotz allem an den spannenden Filmen teilhaben könnt, die ein ehrenamtliches Team aus Studierenden der Medienwissenschaft und filmbegeisterten Mitgliedern des Hör & Schau e.V. zusammengestellt hat. Dazu gibt es Q&As und Gespräche mit den Filmemacher*innen auf dem YouTube-Kanal des Festivals. Doch trotz der erzwungenen Virtualisierung der Ereignisse hält man in Regensburg an der Bedeutung des Kino fest: Von jedem verkauften Ticket geht ein Euro an das Regensburger Ostentor Kino, als Zeichen der Solidarität. Das bedeutet für euch, dass ihr auf diese Weise das Kino auch aus der Ferne unterstützen könnt.

Die Festivalausgabe 2020 steht dabei unter dem Gesamtthema der Utopie. Das bezieht sich einerseits auf das Kino als ein Ort, an dem wir neue Welten, neue Wahrheiten, neue Konzepte sehen können. Doch auch die gezeigten Filme drehen sich oft um die Idee des Erzählens und unseren Bezug zu diesen Geschichten. Labyrinth of Cinema nimmt uns mit auf eine wilde Reise durch die Geschichte des Kinos, Giraffe befasst sich mit der Vergänglichkeit von Menschen und Gebäuden, Sweat folgt einer Influencerin durch eine Welt der perfektionierten Bilder, in The Returned werden die Menschen von ihrer Vergangenheit und alten Legenden verfolgt, wenn Erzählen und Erleben eins werden. Und auch in Die Kinder der Toten geht es um eine verdrängte Vergangenheit, geht es um den Bruch von Geschichten und Gewohnheiten. Und das Kino. Insgesamt 13 Filme stehen euch zur Auswahl, dazu ein kostenloser Livestream zur Podiumsdiskussion FORUM_UTOPIA am 22.11. um 13 Uhr.

Weitere Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.transit-filmfest.de.

Unsere Rezensionen vom Transit Filmfest 2020



(Anzeige)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.