Die Jungs im Boot The Boys in the Boat Amazon Prime Video Streamen online
© MGM

Die Jungs im Boot

Die Jungs im Boot The Boys in the Boat Amazon Prime Video Streamen online
„Die Jungs im Boot“ // Deutschland-Start: 29. März 2024 (Amazon Prime Video)

Inhalt / Kritik

Bislang hatte Joe Rantz (Callum Turner) eher weniger mit Rudern am Hut. Aber der Student braucht Geld, sehr dringend sogar, da die Gebühren demnächst fällig werden. Gemeinsam mit Roger Morris (Sam Strike), der in einer ähnlichen Situation ist, bewirbt er sich daher für das Universitätsteam, da dies mit einem Job und Unterkunft verbunden ist. Tatsächlich werden sie aufgenommen, der unter großem Druck stehende Trainer Al Ulbrickson (Joel Edgerton) gibt ihnen eine Chance, braucht er doch unbedingt starke Männer, um es bis zu den Olympischen Spielen zu schaffen. Es zeigen sich bald auch erste Erfolge, das Team gewinnt an Ansehen. Aber der Weg ist weit und die Konkurrenz groß …

Die wahre Geschichte eines Underdog-Teams

Als Schauspieler ist George Clooney natürlich ein großer Name, selbst wenn dieser inzwischen nicht mehr ganz so viele Leute in die Kinos lockt. Seine Regiearbeiten erhielten zuletzt jedoch eher weniger Aufmerksamkeit. Sie schafften es auch gar nicht mehr in die Kinos: Sein Science-Fiction-Drama The Midnight Sky erschien 2020 auf Netflix, The Tender Bar folgte Anfang 2022 auf Amazon Prime Video. Dort landet jetzt auch Die Jungs im Boot: Während das das Sportdrama in den USA noch auf der großen Leinwand zu sehen war und passable Ergebnisse vorweisen konnte, bleibt in Deutschland wieder nur der heimische Bildschirm. Und offensichtlich erwartete man hiervon auch nicht viel, der Film wurde im Vorfeld praktisch gar nicht beworben. Wer nicht gerade Veröffentlichungslisten studiert, wird nicht einmal mitbekommen, dass es den Film jetzt auf Deutsch gibt.

Dabei hat der Stoff durchaus Crowdpleasing-Potenzial. So erzählt Clooney eine typische Underdog-Geschichte, und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur, dass niemand etwas dem Team zutraut, welches sich bis an die Spitze kämpft. Die Identifikationsfigur des Teams ist zudem jemand, der völlig verarmt ist, nicht einmal ein Dach über dem Kopf hat. So jemanden feuert man doch besonders gern, auch wenn Hauptdarsteller Callum Turner, dessen Karriere als Model begann, nicht unbedingt nach dem Jungen von nebenan aussieht. Wenn es dann auch noch darum geht, dass am Ende die bösen Nazis besiegt werden, wenn auch nur bei den Olympischen Spielen, wird Die Jungs im Boot endgültig zum Musterbeispiel inspirierender Geschichten. Zumindest ein US-Publikum darf triumphieren, dass am Ende wieder die Guten gewonnen haben, umso mehr, da das Drama auf einer wahren Geschichte basiert.

Hübsch, aber ohne Persönlichkeit

Fehlt hingegen dieser patriotische Unterbau, sieht es trüber aus im filmischen Gewässer. Klar, der Rest funktioniert, solche Underdog-Geschichten sind ja universell. Allerdings bedeutet universell auch, dass es schnell austauschbar werden kann. Und eben das ist bei Die Jungs im Boot der Fall. Das Rudern ist dabei natürlich mal ein etwas anderer Sport, anstatt dass wir mal wieder beim Fußball, Basketball oder Football zuschauen, wie eine Trümmermannschaft es allen zeigt. Zumindest optisch sticht der Film dann auch etwas hervor. Zwar bietet Rudern weniger visuelle Abwechslung, als es bei anderen Sportarten der Fall ist, wo es ständig hin und her geht und einzelne Spitzenleistungen sichtbar sind. Dennoch können sich die Szenen sehen lassen, zumal sie vor idyllischen Kulissen stattfinden. Das Wasser und die Bäume sind nun einmal ansprechender als ein gewöhnlicher Sportplatz.

Ansonsten ist die Adaption von Daniel James Browns Buch The Boys in the Boat aber kaum erwähnenswert. Solide ist das alles, inszenatorisch wie schauspielerisch. Nur ist es dabei so frei von jeglicher Persönlichkeit, dass nichts davon einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Es gibt keine Überraschungen, keine Ecken und Kanten. Nicht einmal Joel Edgerton (Master Gardener), sonst immer für intensive Darstellungen gut, gelingt es, aus der cineastischen Kaffeefahrt etwas Aufregendes, Mitreißendes zu machen. Wer das gar nicht braucht, sondern lieber etwas Bestätigung sucht, ist aber nicht verkehrt. Das hübsche Die Jungs im Boot funktioniert, gerade auch zur Aufmunterung etwa an regnerischen Nachmittagen.

Credits

OT: „The Boys in the Boat“
Land: USA
Jahr: 2023
Regie: George Clooney
Drehbuch: Mark L. Smith
Vorlage: Daniel James Brown
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Martin Ruhe
Besetzung: Joel Edgerton, Callum Turner, Peter Guinness, Jack Mulhern, James Wolk, Hadley Robinson, Courtney Henggeler

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Die Jungs im Boot
fazit
„Die Jungs im Boot“ ist eine typische Underdog-Geschichte, die zudem mit Klassenkampfromantik und Patriotismus ein Publikum glücklich machen möchte. Das Sportdrama um eine US-amerikanische Rudermannschaft funktioniert, ist aber trotz der großen Namen völlig frei von Persönlichkeit.
Leserwertung4 Bewertungen
7.7
5
von 10