« 2019

Dieses Jahr ist das mit dem Reisen ja so eine Sache. Ferne Länder besuchen und fremde Kulturen kennenzulernen, das ist im Jahr 2020 keine wirkliche Option. Da trifft es sich doch gut, dass das Chinesische Filmfest München zur mittlerweile achten Ausgabe einlädt und uns auf diese Weise das fernöstliche Kino näherbringt. Interessant für alle Nicht-Münchner: Neben dem regulären Festival, das angepasst an die hygienischen Vorgaben in den lokalen Kinos stattfindet, gibt es dieses Mal auch eine ergänzende Online-Ausgabe. 8 Filme sind in München zu sehen, weitere 21 für ein Publikum daheim, dazu ein Kurzfilmabend. Auswahl gibt es also genügend, im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Zahl der Titel noch weiter erhöht.

Geboten wird vom 19. bis 25. Oktober 2020 eine bunte Mischung der unterschiedlichsten Werke. Da sind Klassiker aus den 50er/60en dabei, die uns das China von früher zeigen. Die Dokumentation Hello Beijing Hello wiederum gibt einen Einblick in das heutige Reich der Mitte mit einem Porträt der Mega-Metropole als internationalem Ort der Begegnung. Von Begegnungen erzählen auch einige der Spielfilme. Three Adventures of Brooke ist ein ungewöhnliches Drama über eine junge Frau, die nach einem Fahrradplatten in drei Versionen derselben Geschichte unterschiedlichen Leuten begegnet. In The Enigma of Arrival treffen frühere Freunde wieder aufeinander, deren gemeinsame Geschichte durch ein Unglück abrupt endete. Auch die Tragikomödie Adoring mit mehreren Episoden rund um eine Tierarztpraxis geht zu Herzen.

Wen es mehr nach düsteren Geschichten dürstet, den erwartet unter anderem das Krimidrama Wrath of Silence über einen Außenseiter, der seinen Sohn sucht, Bloody Daisy über einen Serienmordfall, der historische Fantasy-Film Legend Of The Demon Cat oder die bizarre Stop-Motion-Dystopie SHe, die in einer Welt spielt, die nur von Schuhen bewohnt wird. Angriffe auf die Lachmuskeln versprechen hingegen die Martial-Arts-Komödie The Village Of No Return oder auch Zone Pro Site: The Moveable Feast, das Kulinarik mit Komik verbindet. Abgerundet wird das cineastische Mahl durch drei Kurzfilme des Meisterregisseurs Jia Zhangke.

Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.chinesischesfilmfest.de. Trailer und Großworte der Filmschaffenden warten auf euch beim neuen YouTube-Kanal des Festivals.

Unsere Rezensionen vom Chinesischen Filmfest München 2020



(Anzeige)

Chinesisches Filmfest München (2020)
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.