In Frankreich ist LACINETEK schon seit Jahren ein bewährter Player im VoD-Geschäft. 2015 von Pascale Ferran, Laurent Cantet und Cédric Klapisch (L’auberge espagnole – Barcelona für ein JahrDer Wein und der Wind) gegründet, sollte der Streamingdienst Filmklassiker aus aller Welt einem größeren Publikum zugänglich machen. Das Besondere: Alle Filme werden von namhaften Regisseuren und Regisseurinnen ausgewählt und kommentiert, darunter beispielsweise Maren Ade (Toni Erdmann), Chan-wook Park (Die Taschendiebin) und Joachim Trier (Thelma). Es handelt sich also ausschließlich um Filme, die von absoluten Profis empfohlen werden. Wer deshalb eine geringe Auswahl befürchtet, der kann aufatmen, mehr als 1000 Titel umfasst das Sortiment bereits beim französischen Original.

Schon länger sollte dieses Konzept auch ins europäische Ausland erweitert werden. Seit dem 10. Februar 2019 ist es so weit, deutsche und österreichische Filmfans dürfen sich über einen eigenen Ableger freuen. Die Filme sind dabei wahlweise zeitlich begrenzt als Stream ausleihbar (2,99 Euro). Wer seinen Wunschfilm dauerhaft besitzen möchte, kann diesen für 7,99 Euro auch käuflich erwerben und herunterladen. Zum Start ist das Angebot noch überschaubar, es wächst aber bereits rasant an. Bis zum Sommer sollen es bereits 500 Titel sein.

Natürlich wollen wir euch auch in Zukunft auf dem Laufenden halten, was sich dort so alles tut. Deswegen haben wir eine neue Monatsübersicht für LaCinetek gestartet, in der wir alle aktuell neu hinzugekommen Titel auflisten, inklusive Genreangabe und Produktionsjahr. Dort werden in Zukunft auch unsere Rezensionen zum Sortiment des Streamingdienstes verlinkt sein, damit ihr auch unsere Meinungen zu den Filmen findet. Weitere Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.LACINETEK.de.



(Anzeige)

LACINETEK Deutschland + Österreich ist da! [News]
4.21 (84.29%) 14 Artikel bewerten

Eine Antwort

  1. Friedrich

    Das ist sehr schön, aber ich wäre gern Abonnent der französischen LaCinetek. Dort heißt es aber nach wie vor ziemlich borniert: „Sorry, this service is only available for French residents.“ Ist denn daran vielleicht eine Änderung geplant? Wäre sehr zu wünschen…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.