2018 »

Es muss ja nicht immer der gleiche alte Käse sein. Wer Filmfeste gern nutzt, um neue, unverbrauchte Stimmen zu hören, für den führt eigentlich kein Weg an den Internationalen Hofer Filmtagen vorbei. Zum 51. Mal laden sie Zuschauer aus aller Welt ein, um deutsche wie auch internationale junge Talente zu entdecken. Oft sind diese sogar anwesend, um ihre Werke persönlich dem Publikum vorzustellen. Gleich 40 deutsche bzw. 127 internationale Produktionen gehen 2017 ins Rennen, darunter Drei Zinnender die Filmtage am 24. Oktober 2017 eröffnet. Das Drama gehörte zu den großen Abräumern beim Locarno Filmfestival und erzählt die Geschichte einer Familie, die gemeinsam in die Berge fährt.

Etabliert ist dafür bereits Tony Gatlif: Der französische Regisseur, Drehbuchautor und Komponist präsentiert acht seiner Filme im Rahmen der Retrospektive und daneben sein neuestes Werk Djam. Das Drama handelt von einer jungen Griechin, die sich mit einer Französin anfreundet und umherreist. Und auch Guillermo del Toro, dessen neues Fantasywerk The Shape of Water gezeigt wird, ist natürlich kein Unbekannter. Wer gerne mehr für die anwesenden Filmemacher erfahren oder sich auch mit anderen austauschen möchte, der darf sich auf die obligatorischen Clubgespräche freuen. Interessant dürfte auch das Panel sein, das sich mit der Frage auseinandersetzt: Warum schaffen es erfolgreiche Festivalfilme teilweise so schwer in die Kinos?

Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.hofer-filmtage.com.

Unsere Rezensionen von den Hofer Filmtagen 2017



(Anzeige)

Internationale Hofer Filmtage 2017 (24. – 29. Oktober 2017)
3.95 (79%) 20 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.