Auch wenn Musik in Filmen natürlich oft eine wichtige Rolle spielt, im Vordergrund steht sie normalerweise nicht. Das ist bei den Titeln, die auf den Musikfilmtagen Oberaudorf laufen anders. Denn dort ist Musik kein schmückendes Beiwerk, sondern integraler Bestandteil. Das zeigt sich auch bei der 13. Ausgabe, die vom 16. bis 20. September 2020 dazu einlädt, die Welt der Musik kennenzulernen. Das können reine Dokumentationen sein, wie etwa bei Suzi Q, Dreiviertelblut – Weltraumtouristen oder Pavarotti, oder auch die Spielfilmvariante etwa bei Lindenberg! Mach dein Ding. Hinzu kommen rein fiktive Filme, in denen es irgendwie um Musik geht. So werden dieses Jahr der Kultfilm Blues Brothers und der Festivalhit Das Vorspiel über eine die Kontrolle verlierende Musiklehrerin gezeigt.

Apropos Festivalhit: Eröffnet werden die Musikfilmtage durch Walchensee Forever. Der auf mehreren Filmfesten gefeierte Dokumentarfilm erzählt die Familiengeschichte über vier Frauengenerationen hinweg rund um den oberbayerischen Walchensee. Neben dem eigentlichen Filmprogramm gibt es auch wieder ein Rahmenprogramm, das neben einem Frühschoppen mit Kabarettistin Luise Kinseher, Musiker Gerd Baumann (Dreiviertelblut) und Filmproduzent Andreas Richter auch mehrere Konzerte beinhaltet. Weitere Infos und das vollständige Programm findet ihr auf www.musikfilmtage-oberaudorf.de.

Unsere Rezensionen der Musikfilmtage 2020



(Anzeige)

Musikfilmtage Oberaudorf (2020)
4.09 (81.82%) 22 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.