« 2018

Nippon Connection 2019 PlakatEinmal im Jahr wird Frankfurt am Main zum Tor in den Osten. Dann nämlich lädt die Nippon Connection dazu ein, aktuelle Filme aus Japan kennenzulernen, wie wir sie hierzulande nur selten zu sehen bekommen. Zum 19. Mal nimmt uns das Festival mit auf einen Streifzug durch das Land der aufgehenden Sonne, zeigt uns dabei Titel, die dort kräftig abgeräumt haben, aber auch zahlreiche Geheimtipps. Über 100 Kurz- und Langfilme gibt auf diese Weise vom 28. Mai bis 2. Juni 2019 zu entdecken, viele davon sind das erste Mal in Deutschland zu sehen.

Eine dieser Premieren ist die Komödie Marriage Hunting Beauty über eine Frau, die endlich ihr Liebesglück finden will, mit der das Filmfest eröffnet. Ebenfalls im Angebot: das Samurai-Abenteuer Killing, das ungewöhnliche Drama Asako I & II, die Manga-Adaptionen Fly Me To The Saitama, Hard-Core und Inuyashiki, der Schwarzweiß-Horror Ahum oder auch The Chrysanthemum And The Guillotine über weibliche Sumo-Ringer in den 1920ern. Anime-Fans dürfen unter anderem auf Mamoru Hosodas neuen Film Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft oder die Coming-of-Age-Geschichte Penguin Highway gespannt sein. Auch die Dokumentarfilm-Sektion ist wieder mit dabei und darf sich dieses Jahr erstmals über einen eigenen Publikumspreis freuen.

Einen Grund zur Freude bietet aber auch mal wieder das Rahmenprogramm: Von Konzerten und Karaokeveranstaltungen über Kochkurse und Manga-Zeichnen-Workshops bis zu Diskussionsrunden und Ausstellungen gibt es zahlreiche Gelegenheiten, das fernöstliche Land einmal hautnah kennenzulernen. Mehr Infos und das vollständige Programm auf www.nipponconnection.com.

Unsere Rezensionen von der Nippon Connection 2019

Nippon Connection 2019 (28. Mai – 2. Juni 2019)
3.33 (66.67%) 3 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.