„Lupus“, Frankreich/Kolumbien, 2016
Regie: Carlos Gómez Salamanca 

Lupus

„Lupus“ läuft im Rahmen des 25. Internationalen Trickfilm Festivals Stuttgart (24. bis 29. April 2018)

Kürzlich machte eine Horrormeldung die Schlagzeile, dass in Hannover ein Hund eine Frau und ihren Sohn totgebissen haben soll – in der eigenen Wohnung. So schön es ist, einen treuen Vierbeiner an seiner Seite zu haben, so schnell wird dabei vergessen, dass es sich beim besten Freund des Menschen um die Nachkommen von Raubtieren handelt. Diese Erfahrung musste auch ein Wachmann machen, der 2011 in Bogota von einem Rudel verwilderter Hunde getötet wurde.

Stilistisch und inhaltlich vielfältig
Regisseur Carlos Gómez Salamanca verarbeitete diesen grausigen Vorgang in einem kurzen Animationsfilm von rund acht Minuten Länge. Dabei stellt er zum einen das Geschehen nach, ergänzt dieses durch allgemeine Erläuterungen zu Hunden und ihrer Abstammung von Wölfen, politische Reden zum sozialen Wohnungsbau sowie 3D-Aufnahmen des Gebäudes. Alles in animierter Form, sei es gemalt oder als Stop-Motion.

Der Kurzfilm, der schon auf einigen Festivals gezeigt wurde – demnächst beim Internationalen Trickfilm Festival Stuttgart – fasziniert und verstört gleichermaßen. Lupus ist eine künstlerische, gespenstisch schön anzusehende Aufarbeitung einer Tragödie, die sich zumindest indirekt mit unserem Verhältnis zur Natur auseinandersetzt. Das hat keinen roten Faden, die stilistische wie inhaltliche Kollage gibt dem Publikum nur wenig Orientierungspunkte mit. Dafür hinterlässt die experimentelle Quasi-Dokumentation großen Eindruck, ist ein grausames Real-Märchen, aus dem es kein Erwachen gibt.

Lupus
4.2 (84%) 25 Artikel bewerten

Lupus
„Lupus“ nimmt sich eines tragischen Vorfalls an, als ein Wachmann von verwilderten Hunden getötet wurde, und verarbeitet diesen in Form eines kurzen Animationsfilms. Das ist faszinierend und verstörend, ein schön anzusehender Albtraum, der dem Publikum viel zeigt und sagt und dabei doch orientierungslos zurücklässt.
0ohne Wertung

Über den Autor

Chefredakteur

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.