« 2019

Beim Filmfest Around the World in 14 Films ist die Idee eines Festivals untrennbar mit dem Kino verbunden. Während andere letztes Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf virtuelle Ausgaben auswichen, welche entweder das Präsenzangebot ergänzten oder ganz ersetzten, sagte man hier lieber die komplette Veranstaltung ab. 2021 ist sie wieder zurück und bietet so einem ausgehungerten Publikum die Möglichkeit, gemeinsam eine filmische Weltreise zu starten. Der Name ist dabei wie immer Programm: Die Hauptsektion setzt sich aus 14 Filmen zusammen, die aus aller Welt zusammengetragen wurden. Darunter befinden sich beispielsweise Red Rocket vom US-amerikanischen Regisseur Sean Baker. Andere Stationen unterwegs sind der Iran (Hit the Road), Bolivien (El Gran Movimiento), Frankreich (Das Ereignis) oder Südkorea (Aloners).

Neben diesen 14 Werken gibt es eine Reihe weiterer zu bewundern. So wurde das Festival am 2. Dezember 2021 mit der norwegischen Tragikomödie The Worst Person in the World eröffnet sowie Parallele Mütter des spanischen Meisterregisseurs Pedro Almodóvar eröffnet. Zum Abschluss wird es nicht minder prominent, wenn am 11. Dezember Pablo Larraíns Porträt Spencer läuft – alle drei Filme als deutsche Premiere. Deutschland selbst ist übrigens auch vertreten: In der Sektion German Discovery könnt ihr euch auf Niemand ist bei den Kälbern freuen.

Mehr Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.14films.de.

Unsere Rezensionen von 14 Films 2021



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort