Inma Cuesta Netflix Lebe zweimal liebe einmal

Inma Cuesta in „Lebe zweimal, liebe einmal“ (© Netflix)

Name: Inma Cuesta
Geburt: 25. Juni 1980 (València, Spanien)
Nationalität: spanisch
Bekannte Werke: Águila Roja, Drei Hochzeiten zu viel, Offenes Geheimnis

 

Inma Cuesta studierte zuerst an der School of Dramatic Art in Córdoba, danach in Sevilla, bevor sie sich in Madrid an der Conservatory and School of Dance einschrieb. In den ersten Jahren ihrer Schauspielkarriere war sie vor allem im Theater und im Fernsehen tätig. So wirkte sie drei Staffeln in der mittlerweile 14 Staffeln umfassenden Dramaserie Amar en tiempos revueltos mit, die während des spanischen Bürgerkriegs spielt. Noch länger gehörte sie zum Ensemble der ebenfalls historischen Abenteuerserie Águila Roja um einen maskierten Helden im 17. Jahrhundert, von 2009 bis 2016 trat sie darin auf.

Filmisch nahm man sie erst in späteren Jahren wirklich war. Immerhin: Sie war bislang dreimal als beste Hauptdarstellerin bei den Goya Awards nominiert, dem bedeutendsten Filmpreis Spaniens. Einer der drei Titel war die romantische Komödie Drei Hochzeiten zu viel (2013), die auch hierzulande erschien. Einem Arthouse-Publikum ist sie hingegen durch ihren Auftritt in dem Schwarzweißmärchen Blancanieves – Ein Märchen von Schwarz und Weiß (2012) und die Filme Julieta (2016) sowie Offenes Geheimnis (2018) bekannt, die sie mit den renommierten Autorenfilmern Pedro Almodóvar bzw. Asghar Farhadi drehte. Ein größeres Publikum sah sie zudem in zwei Netflix-Titeln: die Alzheimer-Tragikomödie Lebe zweimal, liebe einmal (2019) und die Mystery-Thriller-Serie Deine letzte Stunde (2020), in der sie die Lehrerin an einer Schule spielt, deren Vorgängerin sich unter rätselhaften Umständen das Leben genommen hat.

Filme

Jahr Titel Funktion
2021 Loco por ella Schauspiel
2020 Hormigueddon (Kurzfilm) Schauspiel
2019 Lebe zweimal, liebe einmal Schauspiel
2018 Offenes Geheimnis Schauspiel
2017 Un beso de película (Kurzfilm) Schauspiel
2016 Kóblic Schauspiel
2016 Julieta Schauspiel
2015 Los miércoles no existen Schauspiel
2015 La novia Schauspiel
2014 Las ovejas no pierden el tren Schauspiel
2014 Words with Gods Schauspiel
2014 Moiré (Kurzfilm) Schauspiel
2013 Drei Hochzeiten zu viel Schauspiel
2012 Invasor Schauspiel
2012 Blancanieves – Ein Märchen von Schwarz und Weiß Schauspiel
2012 Muchacha con paisaje (Kurzfilm) Schauspiel
2012 Kings of the City Schauspiel
2011 La voz dormida Schauspiel
2011 Águila Roja, la película Schauspiel
2011 Primos Schauspiel
2010 El kaserón Schauspiel
2007 Café solo o con ellas Schauspiel

Serien

Jahr Titel Funktion
2020 Deine letzte Stunde Schauspiel
2019 Criminal: Spanien Schauspiel
2018 Arde Madrid Schauspiel
2017-2018 El accidente Schauspiel
2009-2016 Águila Roja Schauspiel
2008-2009 Chica busca chica Schauspiel
2008 Plan América Schauspiel
2008 La familia Mata Schauspiel
2006-2007 Amar en tiempos revueltos Schauspiel

Filmpreise

Filmpreis Jahr Titel Kategorie Ergebnis
Goya Awards 2016 La novia Beste Hauptdarstellerin Nominierung
2014 Drei Hochzeiten zu viel Beste Hauptdarstellerin Nominierung
2012 La voz dormida Beste Hauptdarstellerin Nominierung



(Anzeige)

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort