« 2017 2019 »

Spanische Dokumentationen über Transgender, melodramatische skandinavische Kurzfilme, dazu Hollywood-Komödien – beim QueerFilmFest Rostock ist man grundsätzlich für alles offen. Und für jeden: Bei dem jährlichen LGBT-Filmfest ist jeder herzlich willkommen, unabhängig von Herkunft, sexueller Orientierung oder auch Geschlecht. Und damit möglichst viele an dem abwechslungsreichen Programm teilhaben können, wird auf einen festen Eintritt verzichtet. Stattdessen werden die Zuschauer gebeten, am Einlass einen kleinen Beitrag zu spenden, so viel jeder eben kann und will.

Los geht es mit der 10. Ausgabe am 25. Oktober 2018 mit der Dokumentation Mr Gay Syria über einen mutmachenden Wettbewerb. Danach folgen einige Spielfilme und vor allem eine bunte Auswahl internationaler Kurzfilme, dazwischen wird kräftig diskutiert. Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.queerfilmfest.de.

Unsere Rezensionen vom QueerFilmFest Rostock 2018



(Anzeige)

QueerFilmFest Rostock 2018 (25. – 27. Oktober 2018)
3.83 (76.67%) 24 Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.