« 2017

30 Jahre, das ist doch mal ein schönes Alter, das es entsprechend zu feiern gilt: Und genau das tut das Esslinger QueerFilmFestival, das Ende der 1980er initiiert wurde und jeden November mit einem einwöchigen Programm im Kommunalen Kino Esslingen stattfindet. Wie immer lädt das Festival zu einer aufregenden Entdeckungsreise durch die Welt des aktuellen Queer Cinema ein und zeigt zu diesem Zweck 17 Lang- und 18 Kurzfilme. Los ging es am 8. November 2018 mit Colette, in dem Keira Knightley in die Rolle der verkannten Autorin Sidonie-Gabrielle Colette schlüpft, sowie dem Schweizer Drama Mario über zwei junge Fußballer, die ihre Gefühle füreinander verstecken müssen.

Ebenfalls ans Herz legen möchten wir euch die charmante Liebeskomödie Love, Simon über einen Jugendlichen, der von der großen Internetliebe träumt, das kenianische Drama Rafiki um eine verbotene Liebe zwischen zwei jungen Frauen und The Cakemaker, das von der Annäherung eines schwulen Bäckers und der Witwe seiner Affäre erzählt. Selbstgebackenes gibt es übrigens auch am Sonntag, am Tag zuvor eine Party und die ganze Woche hindurch tolle Gäste. Das vollständige Programm und weitere Infos findet ihr auf www.koki-es.de.

Unsere Rezensionen vom QueerFilmFestival Esslingen 2018

QueerFilmFestival Esslingen 2018 (8. – 15. November 2018)
4.13 (82.61%) 23 Artikel bewerten

Über den Autor

Für manche Beiträge reicht ein Autor nicht aus, deshalb arbeiten wir gerne auch mal im Team. Du willst auch mitmachen? Dann schicke uns doch Deine Bewerbung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.