(„The Muppet Christmas Carol“ directed by Brian Henson, 1992)

Die Muppets WeihnachtsgeschichteEigentlich kann keiner den alten Ebenezer Scrooge (Michael Caine) leiden. Warum auch? Hartherzig ist er, geizig, würde seine Angestellten sogar an Weihnachten arbeiten lassen, wenn es nur nach ihm ginge. Nötig hätte er das nicht, schließlich hat der Geschäftsmann im Laufe seines Lebens Unmengen an Geld angehäuft, dabei jedoch alle Menschen aus seinem Umfeld vergrault. Als ihm an Weihnachten aber drei Geister erscheinen, welche ihm die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft zeigen, beginnt der alte Griesgram doch noch, alles einmal zu überdenken.

Die 80er Jahre brachten eine Menge Veränderungen für die beliebten Muppets mit sich: Ihre Kultsendung Die Muppet Show nahm mit der 5. Staffel 1981 ein Ende, mit einem adäquaten Ersatz tat man sich jedoch schwer. Während die Zeichentrickserie Muppet Babies ein riesiger Erfolg wurde, wurden die beiden anderen TV-Formate Little Muppet Monsters und The Jim Henson Hour noch vor dem Ende der ersten Staffel wieder eingestampft. Kein Wunder also, dass bei dem Comebackversuch 1992 Die Muppets-Weihnachtsgeschichte schon sehr auf ein junges Zielpublikum zugeschnitten wurde. Wer die Puppen ursprünglich für ihre Anarchie, ihre Lust am Verrückten liebte, der musste sich bei der Adaption von Charles Dickens’ Weihnachtsklassiker daher mit sehr viel weniger zufriedengeben.

Dass eine solche etwas zahmere Neuorientierung gutgehen kann, das hatten die Muppets acht Jahre zuvor in Die Muppets erobern Manhattan schon gezeigt, wo sich der Fokus ebenfalls schon weg von der ganzen Familie hin zu den jüngeren Mitgliedern verschoben hatte. Die vierte Wand blieb dabei unytpisch heil, das von Frank Oz umgesetzte Musical verzichtete auf die gewohnte Selbstironie. Dafür gab es aber wunderbare Lieder, einige sehr komische Szenen und natürlich die obligatorischen Gastauftritte großer Stars.

Bei der Die Muppets-Weihnachtsgeschichte muss man auf diese Punkte jedoch fast völlig verzichten. Gesungen wird immer mal wieder, ja, ohne aber dass man im Anschluss in Versuchung wäre, die unauffälligen Melodien noch nachzusummen. Etwas besser sieht es beim Humor aus, wenn Gonzo als nachträglich eingefügter Erzähler Dickens die Ereignisse hautnah verfolgt und kommentiert, zusammen mit seinem Begleiter Rizzo die Ratte immer mal wieder in chaotische Situationen gerät und so für ein bisschen Comic Relief sorgt. Wirklich lustig ist der Film jedoch nur selten, was bei den Kultpuppen fast unverzeihlich ist. Dass solche auf Kinder ausgerichteten Neuinterpretationen bekannter Stoffe deutlich unterhaltsamer sein können, das bewiesen die Muppets schließlich zwei Jahre später in dem nahezu unbekannten TV-Special Muppet Classic Theater. Gastauftritte wiederum fehlen völlig, von Michael Caine einmal abgesehen dürfte man keinen der ohnehin nicht sehr zahlreichen menschlichen Darsteller kennen.

Caine selbst ist dafür aber eine Wucht, schafft es, der klassischen Vorlage Leben einzuhauchen und einige bewegende Szenen abzuringen. Ebenfalls gelungen ist das Setdesign, eine schöne Mischung aus realistischen Szenerien und dem kuriosen Muppet-Charme, der trotz der rührseligen Stimmung hier immer mal wieder zu finden ist. Schade nur, dass von Kermit, Gonzo und mit etwas Abstand Piggy kaum eine der bekannten Figuren hier wirklich integriert wurde, diese sich mit kurzen Auftritten begnügen müssen – gerade bei den drei Geistern wäre sicherlich mehr drin gewesen. Mehr als nett ist das Regiedebüt von Brian Henson, dem Sohn von Muppets-Mastermind Jim Henson, daher nicht, eine warmherzige Verfilmung von „A Christmas Carol“, die man zu den Feiertagen immer mal wieder mit dem Nachwuchs anschauen kann, die außerhalb dieses Kontextes aber nur relativ wenig zu bieten hat.

Die Muppets-Weihnachtsgeschichte
3.94 (78.82%) 17 Artikel bewerten

Die Muppets-Weihnachtsgeschichte
Humor und Lieder sind deutlich schwächer, als man es von den Muppets gewohnt ist, es gibt keine Gastauftritte großer Stars, selbst die bekannten Puppen spielen oft nur eine kleine Rolle – für Fans der „Muppet Show“ hat das auf Kinder zugeschnittene „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ nur wenig zu bieten. Dafür ist das Setdesign sehr schön, die Hauptrolle mit Michael Caine zudem wunderbar besetzt.
6von 10

Über den Autor

Chefredakteur

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.