(Ice Road Truckers Season 3, TV-Serie, 2009)

Bei der mittlerweile dritten Staffel der wagemutigen Ice Road Truckern führt es nur noch zwei unserer bekannten Veteranen auf eine wesentlich gefährlichere und anspruchsvollere Eisstraße. Hugh „der Eisbär“ Rowland und Alex Debogorski wollen sich auch diese Rutschbahn nicht entgehen lassen, denn der Verdienst ist hier sehr viel größer als zu Hause in Kanada. Die Rede ist von einer kilometerlangen Strecke, die quer durch Alaskas Wildnis führt und gleich mehrere gefährliche Abschnitte aufbietet.

Die Versorgung durch die Trucker ist für die Wirtschaft Alaskas unverzichtbar, denn der Hauptverdienst, eine unendlich lange Erdöl Pipeline, ist hier die Lebensader des Landes. Um die Förderstätte kostengünstig zu erreichen gibt es nur einen Weg: Durch Gebirge, Gebiete mit unzähligen, unnatürlichen Steigungen und eine typische Ice Road über das Meer. Ein Abschnitt scheint hier nervenaufreibender als der andere.
Anders als bei den ersten beiden Staffeln, gibt es hier eine sehr hohe Zahl an Todesopfern, da die Unberechenbarkeit der Alaska Ice Road von den Fahrern häufig unterschätzt wird. Doch gerade in Alaska, auf der bislang gefährlichsten Strecke, nimmt es eine junge, weibliche Truckerin mit ihren Konkurrenten auf und will beweisen, dass sie das Zeug für die wirklich schweren Fuhren hat. Schaut man sich die zierliche, adrette Lisa einmal an, kann man sich nicht so recht vorstellen, wie sie bei eisigen Minustemperaturen eine Ladung von mehreren Tonnen über vereiste Straßen bugsiert, aber Lisa scheint furchtlos und relativ unbeeindruckt von dem bislang zweiten Mal auf dieser Fahrbahn.

Das Massiv verbirgt hinter dem tückischen Straßenuntergrund eine akute Lawinengefahr. Ein Sondertrupp von Lawinen- und Sprengstoffexperten ist damit beauftragt, mit einem monströsen Granatwerfer diese Gefahr zu minimieren und feuert regelmäßig auf die Berghänge, um die Lawinen vorzeitig auszulösen. Dies ist nur eine von vielen interessanten Nebengeschichten, die eine neue Staffel der Ice Road Truckers wieder mal so interessant macht und es nie langweilig werden lässt.

Selbstverständlich wiederholt sich einiges. Themen wie der Whiteout oder das Taschenmesser gehören bei dieser Gesamtthematik für den geübten Zuschauer schlicht zum Vokabular, werden aber jedes Mal, für den Neueinsteiger erklärt. Das Beeindruckende ist, dass die Fahrer hier genau wissen wie gefährlich ihr Job ist und dennoch immer wieder antreten, um in möglichst kurzer Zeit, möglichst viel Geld zu verdienen.

Neben den 13 Hauptepisoden bietet die DVD Box auf der letzten Disk eine kleine „Featurette“, in der das Leben der Camparbeiter, sowie den Alltag der Streckenwartungsmannschaften und viele weitere Interessante Informationen präsentiert werden. Zwar alles im Originalton, jedoch sehr verständlich und beinahe selbsterklärend zusammen geschnitten. In jedem Fall einen Blick wert. Ansonsten beinhalten die DVDs dasselbe überschaubare und ansehnliche Menü, die gleiche angenehme Titelmelodie und einen leicht abgeänderten Einspieler, der sich bei Staffel 3 leider wieder vor jeder einzelnen Folge bis ins Detail wiederholt. Dieses Manko aber bleibt einsam.

Ice Road Truckers – Staffel 3 ist seit 7. April auf Blu Ray und DVD erhältlich

Ice Road Truckers – Staffel 3
3.52 (70.4%) 25 Artikel bewerten

Ice Road Truckers – Staffel 3
Ich bleibe dabei, wer sich nach Staffel 1 schon nicht mehr losreißen konnte und bei Staffel 2, trotz eventueller anfänglicher Skepsis, wieder gebannt vor dem Fernseher saß, muss sich die dritte Aufmachung schlicht ansehen. Wer noch keine der Episoden gesehen hat und sich direkt die brenzligste Staffel anschauen möchte, kommt hier ohne Vorkenntnisse prima zurecht. Wieder einmal absolut brisant, interessant und fesselnd.
0ohne wertung

Über den Autor

Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.