Inhalt / Kritik

The Rookies

„The Rookies“ // Deutschland-Start: 22. Juli 2021 (DVD/Blu-ray)

Gefährlich lebt Zhao Feng (Talu Wang), der regelmäßig mit gefährlichen Stunts seine Follower erfreut, eigentlich die ganze Zeit. Als er dabei jedoch die Bekanntschaft von ein paar gefährlichen Waffenhändlern macht, ist das selbst für ihn eine Nummer zu groß. Mindestens. Zu seinem Glück ist da aber auch noch Bruce (Milla Jovovich), die zu einem geheimen Orden gehört und die für diesen die Dienste des jungen Teufelskerls gut gebrauchen kann. Der lässt sich darauf ein und muss bald mit der Ärztin LV (Meitong Liu), dem Wissenschaftler Shan (Timmy Xu) und der Polizistin Miao (Sandrine Pinna) im Auftrag des Ordens um die Welt reisen und gegen das organisierte Verbrechen kämpfen. Einfach ist das nicht für das wild zusammengewürfelte Team, welches nicht unbedingt die notwendige Erfahrung für diese Aufgabe mitbringt …

Auf der Suche nach dem Star

Kaum ein Genre betreibt mit großen Namen eine derart dreiste Augenwischerei wie das des Actionfilms. Immer wieder werden dort bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen für Miniauftritte engagiert, dürfen dafür medienwirksam ganz groß auf dem Cover platziert werden. Bruce Willis hat zum Beispiel aus dieser Untugend eine komplette Rentenvorsorge gebastelt, siehe etwa Acts of Violence oder Hard Kill. Bei The Rookies ist es nun Milla Jovovich, die als Hauptdarstellerin verkauft wird, obwohl sie nur einige Minuten davon zu sehen ist. Und selbst bei diesen Szenen wird sie noch gedoubelt, was die Zeit ihres „echten“ Auftritts weiter reduziert. Das ist ärgerlich, aus Marketinggründen aber verständlich, schließlich wird das eigentliche Ensemble zumindest hierzulande kaum jemand kennen.

Das liegt auch daran, dass es sich bei dem Film um eine rein chinesische Produktion handelt, was eine entsprechende Besetzung mit sich bringt. Und solche haben hierzulande inzwischen bei uns nur noch Nischenstatus. Aber das bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass The Rookies deswegen schlecht ist. Actionfilme aus dem Reich der Mitte mögen zwar für keine prallen Kinokassen gut sein, Spaß machen können sie trotzdem. Nur ist das hier trotz der zahlreichen Actionszenen nur bedingt ein Vertreter dieses Genres. Zwar wird hier ständig geballert, es kommt zu halsbrecherischen Verfolgungsjagden oder auch anderweitigen Situationen, in denen Normalsterbliche sofort ihr Leben verlieren würden. Richtig todernst nimmt das aber niemand.

Zwischen Albernheit und Wahnsinn

Tatsächlich ist der Film so humoristisch angelegt, dass der Weg zu einer Agentenparodie à la Mini-Max oder Die nackte Kanone nicht mehr weit ist. Das liegt einerseits an dem Team, das nicht die Erfahrung für solche Einsätze mitbringt und dauernd nur mit viel Glück durch die gefährlichen Situationen stolpert. Aber selbst wenn sie sich mal nicht idiotisch anstellen, irgendetwas vermasseln oder durch ihre besonderen Charaktereigenschaften alles gefährden – Miao ist beispielsweise offenkundig labil, Shan erfindet irgendwelches komisches Zeug –, wird viel auf Humor gesetzt. Denn bei The Rookies sind nicht nur die Helden und Heldinnen bescheuert. Die Gegenseite ist es auch.

Dass das nicht unbedingt die höchste Form des Humors ist, dürfte unbestritten sein. Diesen Anspruch hat hier auch niemand. The Rookies ist durchgängig albern, oft auch schrill, streckenweise komplett überdreht. Selbst Szenen, die einen gewissen Ernst erfordern würden, werden auf irritierende Weise durch den Komikfleischwolf gedreht. Wer einen Actionfilm mit kompetenten Einsätzen sehen möchte, der ist hier daher verkehrt. Ebenso wird die Hoffnung auf clevere Gags recht schnell in Stücke gerissen. Andererseits ist der Film teilweise so verrückt und von einer manischen Energie angetrieben, dass das schon einen gewissen Unterhaltungswert hat. An die Schauspieler und Schauspielerinnen wird man sich im Anschluss, sofern man sie nicht kannte, wohl kaum mehr erinnern. Dafür aber andere Elemente, die so grotesk sind, dass man immer wieder etwas verblüfft auf den Fernseher starrt.

Credits

OT: „Su ren te gong“
Land: China
Jahr: 2019
Regie: Alan Yuen
Drehbuch: Alan Yuen, Yun Cheung Kong, Xu Lei
Musik: Dong-jun Lee
Kamera: Man-Ching Ng
Besetzung: Wang Talu, Sandrine Pinna, Milla Jovovich, Timmy Xu, Meitong Liu, David Lee McInnis

Bilder

Trailer

Kaufen / Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

4/5 - (19 votes)
The Rookies
Auch wenn „The Rookies“ als Actionfilm mit Hollywoodglanz verkauft wird, das Ergebnis ist mehr eine abgedrehte Komödie, bei der nichts wirklich Sinn ergibt – oder ergeben soll. Teilweise ist das so abgedreht, dass es einen gewissen Charme hat. Aber man muss schon mit dieser manischen Albernheit etwas anfangen können, sonst bleibt man irritiert bis gelangweilt zurück.
5von 10
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Über den Autor

Chefredakteur

Habe schon als Kind mit großen Augen im Kino gesessen und Märchenfiguren, Sternenkrieger und andere Gestalten bewundert. Seit 2008 schreibe ich als freier Journalist über Kulturthemen, 2015 habe ich die Leitung der Seite übernommen. Sehe inzwischen rund 1000 Filme und Serien jedes Jahr und habe dadurch eine Vorliebe für die leiseren, ungewöhnlichen Geschichten entwickelt, die im Getöse gerne untergehen.

Hinterlasse eine Antwort