Kritik

Honest Thief

„Honest Thief“ // Deutschland-Start: 28. Januar 2021 (digital) // 1. April 2021 (DVD/Blu-ray)

Jahrelang war Tom Dolan (Liam Neeson) als Bankräuber tätig. Und er war sogar richtig erfolgreich darin, mehrere Millionen Dollar hat er im Laufe der Zeit angehäuft. Doch damit soll nun Schluss sein, für seine neue große Liebe Annie Wilkins (Kate Walsh) will er ehrlich werden. Mehr noch, er ist fest entschlossen, die angesammelte Beute zurückzugeben und sich dem FBI zu stellen. Dabei stößt er jedoch auf taube Ohren, da sowohl Agent Sam Baker (Robert Patrick) wie auch Agent Sean Meyers (Jeffrey Donovan) der Sache nicht glauben. Also beauftragt Baker seine Untergegebenen Agent John Nivens (Jai Courtney) und Agent Ramon Hall (Anthony Ramos) damit, zu Dolan zu fahren und sich seine Geschichte anzuhören – ohne dabei zu ahnen, dass die zwei vorhaben, das Geld selbst einzustecken …

Und täglich schießt der Actionheld

Ein neues Jahr, ein neuer Actionthriller mit Liam Neeson. Seitdem er mit 96 Hours einen unerwarteten Hit landete, ist der ehemalige Charakterdarsteller größtenteils nur noch in diesem Bereich unterwegs. Immerhin, die Filme sind rentabel, sind auch besser als die Wegwerfware seiner Kollegen Bruce Willis und Nicolas Cage, die inzwischen ebenfalls auf dem Action-Abstellgleis gelandet sind. Tatsächliche Highlights sind in der neueren Filmografie des Iren zwar Mangelware. Zumindest aber sind die Werke alle solide, erfüllen ihren Zweck, tun niemandem wirklich weh – abgesehen von den zahlreichen Leuten, die er im Auftrag des Guten so über den Haufen schießt.

Bei Honest Thief ist das ganz ähnlich. Der Film lief letztes Jahr ganz ordentlich in den internationalen Kinos, zumindest unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen. Vielleicht auch weil er in doch sehr turbulenten, von Unsicherheit geprägten Zeiten ein Stück weit Verlässlichkeit liefert. Regisseur und Co-Autor Mark Williams (Das Glück des Augenblicks) hat gar nicht vor, groß am Genregerüst zu rütteln. Ist die Geschichte erst einmal angelaufen, dürften so ziemlich alle vor den Bildschirmen wissen, worauf das hinausläuft. Größere Überraschungen sind nicht vorausgesehen, der Actionfilm arbeitet sich gewissenhaft am bewährten Maßnahmekatalog ab.

Die Frage nach gut und böse

Am originellsten ist dabei noch die Umkehrung der üblichen Rollenverteilung. Wo normalerweise gute FBI-Agenten böse Verbrecher jagen, da ist das hier spiegelverkehrt. Ein guter Verbrecher jagt einen bösen FBI-Agenten. Während Letztere durchaus immer mal wieder in Geschichten vorkommen, ist das Konzept eines guten Verbrechers – oder hier eines ehrlichen Diebes – erst einmal ein wenig erklärungsbedürftig. Williams und sein Co-Autor Steve Allrich geben sich dann auch große Mühe, Dolan doch noch irgendwie zu einem Helden umdeuten zu können. Das geschieht zum einen durch den starken Kontrast zur Gegenseite, die über Leichen geht, zum anderen durch eine Vorgeschichte und mildernde Begleitumstände. Dass das nicht sonderlich glaubwürdig ist, dürfte aber auch ihnen klar sein. Da wäre ein „richtiger“ Verbrecher vielleicht doch besser gewesen, auch wenn es nicht zu Neesons Image passt.

Dafür passt schauspielerisch alles. Auch wenn die Rolle für den für viele Preise nominierten Darsteller nicht die größte Herausforderung dargestellt haben dürfte, nimmt er sie doch ernst genug, versucht wenigstens etwas mit ihr anzufangen. Jai Courtney wiederum überzeugt als herrlich skrupelloser, herablassender FBI-Agent, der nur auf den eigenen Vorteil aus ist. Kate Walsh darf immerhin ihr Charisma zur Schau stellen und mehr sein wollen als die übliche Damsel in Distress, die gerettet werden muss. Das ist dann zwar auch nicht übermäßig viel, reicht aber für diese Zwecke aus. Gleiches gilt für die Actionszenen. Schade ist nur, dass das Bombentalent von Dolan kaum genutzt wird. Dennoch: Wer mal wieder in der Stimmung ist für einen solchen Film, kann reinschauen. Honest Thief bietet grundsolide Unterhaltung.

Credits

OT: „Honest Thief“
Land: USA
Jahr: 2020
Regie: Mark Williams
Drehbuch: Mark Williams, Steve Allrich
Musik: Harry Allouche
Kamera: Vincent Richard
Besetzung: Liam Neeson, Kate Walsh, Jai Courtney, Anthony Ramos, Jeffrey Donovan, Robert Patrick

Bilder

Trailer

Kaufen/Streamen

Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision, ohne dass für euch Mehrkosten entstehen. Auf diese Weise könnt ihr unsere Seite unterstützen.




(Anzeige)

Honest Thief
Ein Ex-Bankräuber will sich stellen, trifft dabei aber auf einen korrupten FBI-Agenten, der selbst die Beute will. „Honest Thief“ gefällt durch eine ungewohnte Umkehrung der Verhältnisse und ein engagiertes Ensemble. Zu hohe Erwartungen sollte man an den Actionthriller dennoch nicht haben, da dieser darüber hinaus recht brav alles abhakt, was in solchen Filmen Standard ist, ohne groß zu glänzen.
5von 10

Über den Autor

Chefredakteur

Habe schon als Kind mit großen Augen im Kino gesessen und Märchenfiguren, Sternenkrieger und andere Gestalten bewundert. Seit 2008 schreibe ich als freier Journalist über Kulturthemen, 2015 habe ich die Leitung der Seite übernommen. Sehe inzwischen rund 1000 Filme und Serien jedes Jahr und habe dadurch eine Vorliebe für die leiseren, ungewöhnlichen Geschichten entwickelt, die im Getöse gerne untergehen.

Eine Antwort

  1. Lillia Wiegand

    Ich finde den Film super! Er war packend das man nicht aufstehen wollte und musste nicht abgelenkt werden. Die Besetzung mit Liam Nesson und Kate Welsh war auch super.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort